Start Blog

Der Bodenbelag im Schlafzimmer: Welche Möglichkeiten habe ich?

Schlafzimmer

Die Auswahl für den Bodenbelag ist generell keine einfache Entscheidung. Je nach Raum müssen einige Punkte beachtet werden, um einen optimalen Nutzungsgrad im Nachhinein zu ermöglichen. Dies gilt umso mehr für das Schlafzimmer: Schließlich verbringen wir rund ein Drittel unserer Lebenszeit im Bett. Der Bodenbelag im Schlafzimmer muss deshalb viele verschiedene Kriterien erfüllen, die vor allem die Langlebigkeit und Wohngesundheit betreffen.

Wir zeigen Ihnen deshalb, welche Auswahl sie beim Bodenbelag im Schlafzimmer haben und worauf es sonst beim Kauf noch zu achten gilt.

Mehr zum Thema Schlafzimmer:

Einrichtungsideen fürs Schlafzimmer: Ruhe und Erholung garantiert

Fenster verdunkeln: So schlafen sie garantiert besser durch

Pflanzen im Schlafzimmer: Das wird auch Sie begeistern

Welcher Bodenbelag eignet sich für das Schlafzimmer?

Einen guten Bodenbelag für das Schlafzimmer machen mehrere Punkte aus: Zunächst sollte er natürlich gut aussehen und möglichst wohnlich sein. Er sollte sich aber auch unter den Füßen, besonders barfuß, angenehm und warm anfühlen.

Im Optimfalfall ist der Bodenbelag schmutzabweisend und pflegeleicht zugleich, da es im Schlafzimmer tendenziell zu einer höheren Staubbelastung kommt. So es realisierbar ist, kann man auch darauf achten, dass der Boden Schall schluckt. Denn schließlich braucht nicht jeder hören, was im Schlafzimmer vor sich geht.

Ein weiteres großes Kriterium ist die Wohngesundheit, denn schließlich verbringen wir einen großen Teil unserer Lebenszeit im Schlafzimmer und atmen die dort befindliche Luft ein. Schadstoffe im Material sind deshalb gerade im Schlafzimmer ein absolutes No-Go.

Bodenbelag: Übersicht über Materialien

  • Fliesen: Fliesen punkten mit einem sehr günstigen Preis (ab 5 Euro/m²) und bieten eine hohe Variation in Muster und Farbe. Die Reinigung ist darüber hinaus sehr einfach. Auch die Nutzungsdauer ist mit rund 30 Jahren sehr hoch. Die Nachteile sind hier offensichtlich die geringe Fußfreundlichkeit und Gemütlichkeit. Barfuß auf Fliesen zu gehen ist einfach nicht angenehm.
  • Stein: Stein ist zwar deutlich stabiler als Fliesen, jedoch barfuß auch eher ungemütlich zu begehen. Für das Schlafzimmer eignet sich Stein also weniger.
  • Parkett/Laminat: Parkett und Laminat liegen bei Gemütlichkeit und Fußfreundlichkeit, die als mittelhoch bezeichnet werden kann, etwa gleichauf. Der große Unterschied liegt natürlich in der weit höheren Nutzungsdauer von Parkett, die bei etwa 30 Jahren liegt. Laminat muss man nach etwa 10 bis 15 Jahren austauschen. Dafür ist Parkett entsprechend teurer (ab ca. 20 Euro/m²).
  • Linoleum: Linoleum bewegt sich preislich im oberen Mittelfeld und besticht mit einer hohen Nutzungsdauer bei mittlerem Gemütlichkeitsfaktor. Das Pflegeverhältnis zwischen Linoleum und Vinylböden liegt relativ gleichauf.
  • Teppich: Ein Teppichboden ist vergleichsweise sehr günstig (ab 10 Euro/m²), bietet eine hohe Variation und wenig überraschend eine hohe Fußfreundlichkeit und Gemütlichkeit. Schließlich ist es sehr angenehm, barfuß auf einem Teppichboden zu laufen. Nachteil ist die geringe Lebensdauer mit rund 10 Jahren.

Einen schönen Überblick über Bodenbeläge finden Sie auch in diesem Video von planeo:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Teppichboden im Schlafzimmer: Eine Alternative?

Eher in Vergessenheit geraten, bei direktem Vergleich aber offenbar sehr vorteilhaft, ist ein Teppichboden. Warum sich ein Teppichboden für das Schlafzimmer besonders gut eignet, liegt auf der Hand: Er ist wohnlich und kuschelig, verschluckt Trittschall und ist auch wohngesundheitlich unbedenklich, da heutzutage keine Schadstoffe mehr im Material enthalten sind. Dies gilt besonders dann, wenn Sie sich für einen Teppichboden aus Wolle entscheiden.

Wolle sorgt für ein angenehmes Raumklima und reguliert gleichzeitig die Luftfeuchtigkeit. Preislich müssen Sie für Wolle entsprechend mehr kalkulieren, als wenn es sich um synthetisches Material handelt. Hier werden rund 20 bis 25 Euro pro Quadratmeter fällig. Ein weiterer Vorteil des Teppichbodens, den viele auf Anhieb nicht glauben: Er reduziert den Feinstaubgehalt in der Luft und ist deshalb besonders für Allergiker geeignet.

Die größte Angst von Haus- und Wohnungsbesitzern ist die unprakitable Reinigung im Falle der Verschmutzung. Dies ist im Schlafzimmer eher unbedenklich, da man hier in der Regel nicht mit Essen oder Getränken hantiert und eine Verschmutzung deshalb nicht wirklich auftreten sollte. Allerdings sollten Sie nicht mit einer längeren Nutzungsdauer als 10 Jahren rechnen, danach sollte der Teppichboden erneuert werden.

Weiterer Bodenbelag für Schlafzimmer

Ein weitgehend unterschätzter Bodenbelag ist Kork. Kork ist komfortabel und nachhaltig, da das Material aus der nachwachsenden Rinde der Korkeiche stammt. Die Bäume müssen nicht gefällt werden und produzieren weiterhin Kork. Das Material ist besonders trittschalldämmend und sorgt so für eine angenehme Raumakustik. Auf den Füßen ist Kork angenehm warm und gemütlich.

Beliebte Artikel

Schon gelesen?

Polygonalplatten, Naturstein

Polygonalplatten: Darum ist dieser Baustoff so besonders

Polygonalplatten sind vor allem als Bodenbelag im Garten beliebt. Zu Recht: Die Optik und Beständigkeit dieses Baustoffs ist einmalig. Doch das Verlegen erfolgt anders,...
Mann mit Weinglas vor Weinkühlschrank

Weinkühler einrichten: Was Sie dabei beachten sollten

Weinkühler finden sich vermehrt auch in Privathaushalten. Was gibt es zu beachten, damit der Wein fachgerecht gelagert und mit der perfekten Trinktemperatur serviert werden...
Heizkörper

Heizkörper tauschen: Ab wann es wirklich Sinn macht

Im Zuge einer Sanierung steht oft auch die Überlegung im Raum, die in die Jahre gekommenen Heizkörper zu tauschen. Insbesondere wenn auch eine Erneuerung...
Schafft ein optimales Raumklima: Eine gut geplante Wohnraumlüftung.

Wohnraumlüftung: Darum könnte sie sich für Sie lohnen

Primäre Aufgabe einer Wohnraumlüftung ist es, für ein optimales Raumklima zu sorgen. Dazu zählen vor allem die Regulierung der Luftfeuchtigkeit und der regelmäßige Austausch...
Öffentliche Saunen mit nackten, fremden und verschwitzten Menschen sind nicht jedermanns Geschmack. Wie wäre es daher mit einer eigenen Sauna?

Die Sauna für zuhause: Aus diesen Modellen können Sie wählen

Egal ob als Saunahaus im Garten oder innerhalb des Hauses: Eine eigene Sauna gehört zum Traum jedes Eigenheimbesitzers. Die Vorteile sprechen für sich: Während...