Start Blog

Balkon und Wintergarten bauen: Basiswissen für die Planung

Balkon, Frau auf Balkon
Am besten gleich bei der Planung des Hauses berücksichtigen: Das Bauen von Balkon und Wintergarten.

Einen Balkon und Wintergarten zu bauen bietet bei gelungener Gestaltung nicht nur ein Stück idyllischer Natur in den eigenen vier Wänden und eine Alternative zum eventuell fehlenden Garten, sondern auch einen komfortablen Platz zum Entspannen und Abschalten.

Sowohl anspruchsvoll gestaltete Balkone als auch gute Wintergärten können den Wohnkomfort deshalb wesentlich erhöhen.

Mehr zum Thema Wintergarten:

Heizung im Wintergarten: Diese Möglichkeiten gibt es

Pflanzen für den Wintergarten: Blütenpracht auch im Winter

Einen Wintergarten planen: Wir zeigen Ihnen die Basics

Balkon und Wintergarten bauen: Früh planen

Wichtig: Bereits beim Hausbau sollten Balkon oder Wintergarten geplant werden, da nachträgliche Zubauten sich oftmals komplizierter gestalten können. Zudem lassen sich so frühzeitig statische Probleme und drohende Schimmelschäden vermeiden. Beim Wintergarten spielt oftmals auch ausreichende Lüftung eine wichtige Rolle für die angemessene Energieeffizienz!

Als Balkon bezeichnet man grundsätzlich den offenen Vorbau eines Haus, den man als Plattform betreten kann. In der Regel ist er von lediglich halbhohem Mauerwerk oder einer anderen Form der Begrenzung umgeben. Die dabei verwendeten Materialien, wenn Sie einen Balkon oder Wintergarten bauen, können beispielsweise Holz, Metall oder Glas sein.

Balkon bauen : Auskragung nicht überbeanspruchen

Wie Sie Ihren individuellen Balkon nutzen, hängt vor allem von den Abmessungen ab. Hier gibt es einige Dinge zu beachten, die man beim Bauen von einem Wintergarten ignorieren kann. Bei Balkone bis zu einer Tiefe von zwei Metern gibt es die Möglichkeit, einen Tisch für vier Personen aufzustellen. Diesen können Sie dann auch als Essplatz nutzen. Auch Liegestühle finden bereits bei einer Tiefe von zwei Metern Platz. Komfortabler sind Balkone mit einer Tiefe von mehr als 2,40 Metern. Dann finden beispielsweise noch ein Grill oder ein größerer Tisch für sechs Personen Platz.

Unbedingt zu beachten: Je höher die Auskragung, desto höher ist auch die Wahrscheinlichkeit möglicher statischer Probleme! Unter einer Auskragung beziehungsweise Vorkragung versteht man das Hinausragen eines Bauelements über die sogenannte Baufluchtlinie beziehungsweise die Grundfläche des Hauses. Bei auskragenden Balkonen aus Beton sollten Sie ein besonderes Augenmerk auf potenzielle Wärmebrücken legen. Beachten Sie all diese Punkte, steht einem wunderschönen Balkon für ihr Eigenheim nichts mehr im Weg.

Beliebte Artikel

Schon gelesen?

Dichtschlämme, Dusche, Badezimmer

Dichtschlämme auftragen: So dichten Sie Ihr Badezimmer ab

Den Duschvorhang fünf Minuten nicht ordentlich vorgezogen – und schon steht das halbe Badezimmer unter Wasser. Grundsätzlich kein Problem, solange der Untergrund ordentlich abgedichtet...
Bei der elektrischen Markise kommt für das Ein- und Ausfahren ein sogenannter Rohrmotor zum Einsatz.

Markisenantrieb: Sonnenschutz mit Elektromotor oder Handbetrieb?

Die Markise ist nach wie vor eine beliebte Lösung für Sonnenschutz auf der Terrasse. Es gibt sie in unterschiedlichen Ausführungen, Farben und Preisklassen. Aber:...
Die bevorzugte Energiequelle hängt von der jeweiligen Situation ab. Wer sich für erneuerbare Energien entscheidet, kann aus mehreren Energieträgern wählen.

Erneuerbare Energie im Hausbau: Das sollte der Bauherr wissen

Der Begriff “erneuerbare Energie” hat in den letzten Jahren stark an Bedeutung gewonnen. Das steigende Bewusstsein für Umwelt, Natur und Klima hat auch im...
Häuser in Holzbauweise überzeugen nicht nur durch den Ökologischen-Fußabdruck, sonder auch durch zahlreiche andere Eigenschaften.

Die Holzbauweise: Die Arten sowie Vor- und Nachteile im Überblick

Es ist gar nicht so lange her, da wurde man für die Idee zum Bau eines Hauses in Holzbauweise noch belächelt oder sogar schief...
Schafft ein optimales Raumklima: Eine gut geplante Wohnraumlüftung.

Wohnraumlüftung: Darum könnte sie sich für Sie lohnen

Primäre Aufgabe einer Wohnraumlüftung ist es, für ein optimales Raumklima zu sorgen. Dazu zählen vor allem die Regulierung der Luftfeuchtigkeit und der regelmäßige Austausch...