Start Blog

Sandwichplatten: Was Sie vor dem Kauf wissen sollten

Sandwichplatten

Sandwichplatten sind eine beliebte Dacheindeckung, denn sie haben viele Vorteile gegenüber anderen Dächern. Doch auch Nachteile sind vorhanden.

In diesem Ratgeber zeigen wir Ihnen, worauf Sie vor dem Kauf von Sandwichplatten achten sollten und welche Kosten dabei entstehen.

Was sind Sandwichplatten?

Bei Sandwichplatten handelt es sich um Dachplatten, die aus 2 Deckschichten und einem Kern bestehen. Die Deckschichten oben und unten bestehen meistens aus verzinktem und lackierten Stahlblech. Die Sandwichplatten sind außerdem in verschiedenen RAL-Farben erhältlich.

Sandwichplatten
Sandwichplatten bestehen aus 2 Deckschichten und einem Kern aus Hartschaum.

Zwischen den Deckschichten befindet sich der Kern – eine Dämmung aus Hartschaum (PIR oder PU).

Die Deckschichten sind mit dem Kern fest verbunden. Dadurch sind die Platten gegen Verbiegung geschützt und recht stabil.

Wie viel kosten Sandwichplatten?

Die Kosten richten sich an erster Stelle nach dem Typ, aber vor allem nach der Dicke der Platten, da es die Dachplatten in verschiedenen Dicken gibt.

So kosten beispielsweise die FischerTherm D80 Dachelemente mit einer Höhe von 80 mm etwa 55 Euro pro Quadratmeter, können aber je nach Lieferant auch abweichen.

Neben den Sandwichplatten kommen noch weitere Kosten für folgende Positionen hinzu:

  • Schrauben und Kalotten
  • Regeneinlauf und Regenrinne
  • Kantteile für Ortgang
  • Wandanschlussprofil (falls Gebäude an Wand grenzt)
  • Montageschaum
  • Firsthaube

Bei den Kantteilen können Sie mit mindestens 10 bis 30 Euro pro laufendem Meter rechnen. Grund für diesen Preisunterschied liegt darin, dass die Kantteile in verschiedenen Maßen und Blechstärken erhältlich sind.

Wie dick müssen Sandwichplatten sein?

Die Dicke (Höhe) der Sandwichplatten lässt sich leider nicht so einfach entscheiden. Gerade in Deutschland ist dafür eine Statikberechnung erforderlich.

Die Dicke richtet sich nicht nur nach der Dachneigung, sondern nach Windstärke, Schneezone und Unterkonstruktion. So müssen die Platten beispielsweise dicker sein, wenn die Abstände der Sparrenpfetten groß sind. Insgesamt aber sollte die Auswahl niemals ohne Statik erfolgen.

Was sind die Vorteile von Sandwichplatten?

Sandwichplatten haben in der Tat viele Vorteile gegenüber anderen Dacheindeckungen. Zu den größten Vorteile gehört das Schnelle verlegen der Platten. Die Platten sind in einer maximalen Länge von 18 Metern erhältlich. So müssen sie nur übereinander gelegt und verschraubt werden.

Ein weiterer Vorteil ist das Gewicht. Mit etwa 11 kg pro Quadratmeter sind die Platten deutlich leichter als Dachziegel. Deshalb werden die Platten vor allem gerne bei Hallen eingesetzt.

Sandwichplatten sind von außen und innen mit verzinkten und lackierten Stahlplatten verkleidet. Dazwischen befindet sich ein Hartschaum. Hier gibt es weitere Vorteile – nämlich die, dass die Platten gut wärmegedämmt sind und je nach Schaumart nur schwer entflammbar sind. Somit können sie als Brandschutzplatten zum Einsatz kommen.

Der größte Vorteil liegt jedoch an der langen Lebensdauer der Dachelemente, da Stahl praktisch ewig hält, wenn er nicht beschädigt wird.

Was sind die Nachteile von Sandwichplatten?

Leider gibt es auch hier Nachteile. Lange Dachelemente sind nicht so ohne Weiteres transportierbar. Ist das Dach hoch genug, so können die Dachelemente meistens nur mit einem Kran auf angehoben werden. Wenn die Platten nicht länger als 8 Meter sind und das Dach vom Boden aus erreichbar ist, dann können die Platten auch mit mehreren Personen auf das Dach gehoben werden.

Im Gegenzug zu Dachziegeln ist der Preis recht hoch. Hier muss man aber bedenken, dass die Platten direkt auf die Unterkonstruktion montiert werden können. Bei normalen Dachziegeln kommen noch weitere Kosten für die Zwischensparrendämmung und Holzlatten dazu. Hinzu kommt noch die Zeit an Arbeit, die bei den Sandwichplatten natürlich deutlich geringer ausfällt.

Wie verlegt man Sandwichplatten richtig?

Beim Verlegen von Sandwichplatten kommt es auf die richtige Richtung an. Die erste Platte wird gegenüber der Windseite montiert, wie folgende Bild zeigt.

Sandwichplatten richtig verlegen

Wichtig dabei ist, dass auch die Lasche gegenüber der Windseite liegt. Das nächste Dachelement wird dann links mit der Lasche auf die erste Platte gelegt und verschraubt.

Das erste Dachelement muss auf jeden Fall verschraubt werden, damit sie durch die anderen Platten nicht mehr verschoben werden kann.

Achten Sie beim Anlegen der zweiten Platte unbedingt darauf, dass an die erste unter Pressung verschraubt wird. Nur dadurch kann garantiert werden, dass das Dach auch wirklich dicht und gedämmt wird. Worauf Sie beim Verschrauben achten müssen, erfahren Sie im nächsten Abschnitt.

Wie befestigt man Sandwichplatten?

Sandwichplatten werden in bei einer Unterkonstruktion aus Holz immer mit Schrauben mit einer EPDM-Dichtung befestigt. Durch das Anziehen der Schrauben wird die Dichtung gepresst. Dadurch kann keine Feuchtigkeit mehr eindringen.

Sandwichplatten richtig befestigen

An der Hochsicke, wo sich 2 Platten überlappen, ist es außerdem notwendig, dass die Platten mit Kalotten befestigt werden. Die Kalotten werden einfach mit den Schrauben befestigt. Man kann auch unter jeder Hochsicke, wo eine Schraube rein soll, eine Kalotte legen. Dadurch wird die Gefahr reduziert, dass eine undichte Stelle entsteht und Wasser eindringt.

Über Anzahl und Abstand der Schrauben können wir hier leider keine Angaben machen. Dies ist immer eine Sache des Statikers, der genau berechnen kann, wie lang die Schrauben sein müssen und welche Abstände eingehalten werden müssen.

Muss man Schnittkanten bei Sandwichplatten behandeln?

Sandwichplatten werden vom Werk aus auf die richtige Länge zugeschnitten. Nach der Montage der Platten müssen die Schnittkanten allerdings nicht behandelt werden. Die Decke des Stahlblechs ist nur etwa 0,55 mm dick. Durch die beidseitige Verzinkung des Stahlblechs wird das Durchrosten verhindert, auch wenn die Schnittkante unbehandelt bleibt. Selbst Feuchtigkeit führt nicht zur Korrosion des Stahlblechs. Das konnte bei Tests an den Sandwichplatten nachgewiesen werden.

Eine Ausnahme ist es jedoch, wenn die Zinkschicht zerstört wurde. Das passiert zum Beispiel dann, wenn die Platten vor Ort mit einer Flex bearbeitet werden. Durch die Hitze, die beim Flexen entsteht, wir die Zinkschicht zerstört. Deshalb ist auch sehr wichtig, die Platten richtig zu bearbeiten, wenn sie vor Ort nochmals bearbeitet werden müssen.

Muss man Kratzer in der Oberfläche versiegeln?

Kratzer auf der Oberfläche bei Sandwichplatten entstehen meistens beim Verladen oder Entladen der Dachelemente und sind meistens harmlos.

In den meisten Fällen sind die Kratzer nur oberflächlich. Dabei wird nur die Lackschicht entfernt. Die Zinkschicht selbst ist in den seltensten Fällen betroffen, so dass man die Dachelemente einfach montieren kann. Erst, wenn die Zinkschicht zerstört wurde, muss die betroffene Stelle vorsichtig mit etwas Lack nachgebessert werden.

Muss man Bohrungen für Schrauben größer vorbohren?

Sandwichplatten müssen nicht vorgebohrt werden. Auch müssen die Bohrungen nicht größer sein, als die Schraube selbst.

Das Gegenteil ist der Fall. Um die Montage der Dachelemente zu beschleunigen, werden oft Schrauben eingesetzt, die an der Spitze eine Schneide wie bei einem Spiralbohrer besitzen. Dadurch wird die Platte gebohrt und gleichzeitig befestigt.

Wie muss der Unterkonstruktion für Sandwichplatten aussehen?

Es gibt 2 Möglichkeiten, um Sandwichplatten zu befestigen. Doch wie muss die Unterkonstruktion dazu aussehen?

  • Oft werden Sandwichplatten direkt auf Sparrenpfetten aus Konstruktionsvollholz befestigt.
  • Eine Unterkonstruktion aus Stahl ist ebenso möglich.
  • Beton ist eine weitere Möglichkeit, wenngleich diese Art der Montage nur selten Anwendung findet.

Bei der Unterkonstruktion ist zu beachten, dass sie unbedingt das Eigengewicht der Paneele tragen muss. Auch Windlast und Schneelast müssen mit einberechnet werden. Diese Faktoren bestimmen übrigens auch den Abstand der Sparrenpfetten. Unterkonstruktion und Abstand der Pfetten müssen von einem Statiker berechnet werden.

Kann man die Sandwichplatten ohne Dichtband montieren?

Die Sandwichpaneelen bestehen aus ein Meter breiten Platten, die Zwecks Stabilität mit Hochsicken ausgestattet sind. Jedes Element hat außerdem eine Überlappungslasche, die jedes weitere Paneel überlappt und so verhindert, dass Feuchtigkeit zwischen die Platten kommt.

Sandwichplatten mit Dichtband

Zwischen Überlappungslasche und Hochsicke kann man ein Dichtungsband aus EPDM legen. Dadurch wird eine Dichtung garantiert und Feuchtigkeit von außen kann nicht zwischen die Paneele gelangen. Allerdings ist diese Dichtung nicht notwendig. Wenn die Platten ordnungsgemäß aneinandergepresst und verschraubt wurden, gelangt keine Feuchtigkeit zwischen die Dachelemente.

Auf dem Bau wird das Dichtband meistens einfach weggelassen, da jedes Dachelement an der Seite bereits ein Dichtband besitzt.

Welche Dachneigung muss man einhalten?

Damit Regenwasser richtig ablaufen kann, müssen die Dachplatten eine Dachneigung von mindestens 5° aufweisen. Bei einem Querstoß oder bei Dachdurchbrüchen sollte die Dachneigung mindestens 7° betragen.

Was ist ein Querstoß? Sandwichpaneelen werden nur in einer Länge von maximal 18 Metern geliefert. Bei längeren Dachelementen muss man 2 Platten Stoß an Stoß miteinander verbinden.

Wie kann man Sandwichplatten schneiden?

Sandwichplatte mit Flex schneiden
Sandwichplatten sollten lieber nicht mit einer Flex geschnitten werden.

Um die Zinkschicht bei Sandwichplatten nicht zu beschädigen, darf man nur bestimmte Werkzeuge benutzen. Die Platte darf nicht zu heiß werden, denn dadurch wird die Schutzschicht zerstört.

So dürfen Sie auf keinen Fall eine Flex benutzen, um die Platten zu schneiden. Am besten geht das mit einer Kreissäge. Eine Stichsäge mit Sägeblätter für Metall ist ebenso möglich.

Lesen Sie hier mehr darüber, mit welchen 4 Werkzeugen Sie Sandwichplatten am besten schneiden können.

Für Unternehmen, die viel und oft Sandwichplatten schneiden müssen, eignet sich der TruTool TPC 165 von Trumpf, ein echtes Profigerät.

Trumpf TruTool TPC 165
Die Plattenschneider TruTool TPC 165 von Trumpf ist extra zum Schneiden der Paneele ausgelegt.

Wie ist die Wärmedämmung von Sandwichplatten?

Sandwichplatten haben eine außergewöhnlich gute Dämmeigenschaft. Besonders, wenn der Kern aus dem Hartschaum PIR besteht. Aber wie gut ist PIR?

Hier ein kleiner Vergleich:

Wenn Sie Ihre Dacheindeckung mit 200 mm dicker Steinwolle dämmen möchten, dann können Sie mit 110 mm dickem PIR-Schaum dieselbe Dämmwirkung erreichen.

Späne müssen entfernt werden

Sollte es beim Bohren oder beim Bearbeiten der Platten zur Spanbildung kommen, so müssen diese unbedingt entfernt werden, da sie durch Regen und Feuchtigkeit rosten können und damit die Platten angreifen. Anfallende Späne sollten eingesaugt oder mit einem Handfeger mit weichen Borsten entfernt werden.

Beliebte Artikel

Schon gelesen?

In ihrem natürlichem Umfeld tanken die Alpinpflanzen viel Sonne. Wählen Sie daher eine Südhang für Ihren Steingarten.

Steingarten anlegen: So holen Sie das Alpenfeeling zu sich nachhause

Für das Alpenfeeling müssen Sie nicht unbedingt auf hohe Berge wandern. Der hauseigene Steingarten bringt Ihnen dieses Gefühl auch direkt in den Garten. Wir...
Schachtringe aus Beton finden Verwendung als Zisternen, für Kanäle und im Brunnenbau.

Betonschachtringe: Materialien, Maße, Ausführungen und Verwendung

Betonschachtringe werden für viele verschiedene Bauvorhaben genutzt: Kanalleitungen, Brunnen und Sickerschächte. Doch bei Schachtringen gibt es je nach Hersteller und Preis große Unterschiede zwischen...
Nicht nur Möbel lassen sich aus dem edlen Holz fertigen: Auch andere Einrichtungsgegenstände und Instrumente gehören dazu.

Mahagoni kaufen: Was Sie über dieses spezielle Holz wissen sollten

Wer Mahagoni hört, glaubt meist, es handle sich um eine bestimmte Holzsorte. Doch aufgepasst: Hinter dem Namen verbirgt sich eine ganze Pflanzenfamilie. Es gibt...
Tapezieren, Tapeten, Frau tapeziert

Zimmer tapezieren: Deshalb sind Tapeten alles andere als altmodisch

In den letzten Jahren und Jahrzehnten kamen Tapeten etwas aus der Mode: Zu Unrecht! Die Wandgestaltung mit Tapeten ist einfach und effektiv. Die hohe...
Die Pflanzenauswahl für den Wintergarten sollte gut durchdacht sein, damit Sie lange Freude an ihren Pflanzen haben.

Pflanzen für den Wintergarten: Blütenpracht auch im Winter

Während im Garten unter freiem Himmel die Pflanzenwahl fast endlos ist, muss man sich im Wintergarten etwas einschränken. Kein Wunder, die Temperaturunterschiede und eine...