Montag, 14. Juni 2021
Start Blog

Dach Decken: Mit welchen Kosten muss ich hier rechnen?

Dachdecker, Dach decken, Dachziegel
Die Materialauswahl bei der Dacheindeckung sollte gut überlegt sein.

Nach Jahren oder Jahrzehnten kann es notwendig sein, das Dach des Eigenheims neu einzudecken. Natürlich bringt es auch Kosten mit sich, das Dach zu decken: Diese können je nach Größe des Dachs und verwendetem Material höher oder niedriger ausfallen.

Diese Übersicht soll Ihnen dabei helfen, die zu erwartenden Kosten besser einschätzen zu können.

Mehr zum Thema Dach:

Dachformen beim Hausbau: Das sind die wichtigsten Varianten

Die Zwischensparrendämmung: Hohe Wirkung für geringere Kosten

Das Dachgeschoss ausbauen und zusätzlichen Wohnraum schaffen

Dach neu decken: Die Kosten im Überblick

Als grober Richtwert ist für ein komplett neues Dach mit Kosten von rund 100 bis 300 Euro pro Quadratmeter zu rechen. Dieser Preis inkludiert die Kosten für Material, Gerüst sowie  Dachdecker. Eine reine Erneuerung der Eindeckung kommt in der Regel auf rund 90 bis 140 Euro pro Quadratmeter. Bei einfachen Dämmungen und Ausbesserungen kommen sie etwas günstiger davon: Hier werden zwischen 45 und 85 Euro fällig.

Dachziegel aus Ton oder Dachsteine aus Beton kosten je nach individueller Ausführung zwischen sechs und elf Euro pro Quadratmeter. Nutzen Sie Faserzementplatten, so müssen Sie mit Kosten zwischen 20 und 30 Euro rechnen. Etwas günstiger kommen Sie bei Dachpfannenblech davon: Hier kommt man auf 10 bis 15 Euro pro Quadratmeter. Keramik-Dachziegel gibt es ab ca. 12 Euro pro Quadratmeter.

Bitumenbahnen, Kunststoffdachpfannen und Aluminium liegen ebenfalls im Bereich von 20 bis 30 Euro pro Quadratmeter. Titanzinkblech bewegt sich im Bereich von etwa 50 Euro pro Quadratmeter.

Die Kosten für ein Blechdach liegen bei etwa 25 bis 30 Euro pro Quadratmeter. Benötigen sie verzinktes Blech, so müssen Sie mit Kosten von 35 Euro pro Quadratmeter und mehr kalkulieren.

Wie lange hält ein Dach im Durchschnitt?

Es versteht sich von selbst, dass jedes Dach nur eine begrenzte Lebensdauer hat. Ein Ziegeldach kommt auf eine Lebensdauer von bis zu 50 Jahren. Auch Dachsteine halten in der Regel so lange durch. Faserzementplatten haben eine etwas kürzere Lebensdauer, hier ist nach 30 bis 40 Jahren eine Erneuerung notwendig.

Die Dachsparren hingegen halten besonders lange, sofern sie nicht durch äußere Einflüsse kaputt gehen: Der größte Feind ist hier natürlich Wasser bzw. Feuchtigkeit. So lange das Holz aber trocken bleibt, überdauern die Sparren auch 100 Jahre und mehr.

Enthält das Dach Asbest, sollte es jedenfalls so schnell wie möglich ersetzt werden.

Einen visuellen Überblick zur Dachsanierung bietet Ihnen hier der Youtube-Kanal BAUEN UND WOHNEN:

Kosten, um das Dack zu decken: Beispiele

Im deutschsprachigen Raum ist das Dach eines durchschnittlichen Einfamilienhauses rund 100 Quadratmeter groß (2 Dachschrägen mit je 50 Quadratmeter). In Einzelfällen ist auch eine Größe bis zu 150 Quadratmetern möglich.

Eine Neueindeckung für ein herkömmliches Dach wird in der Regel im Bereich zwischen 8.500 Euro und 13.000 Euro liegen. Eine Neueindeckung ohne Dämmung bietet sich besonders an, wenn es sich um ein nichtbewohntes Gebäude handelt oder das Wohngebäude bereits über einen gedämmten Dachboden verfügt.

Ein Dach mit Dämmung ist kostenintensiver, gleichzeitig hängt es hier aber auch stark vom Dämmstoff ab, wie hoch der Preis insgesamt ist. Für die Dämmung eines Dachs mit 100 Quadratmetern sind etwa 5.500 bis 8.000 Euro zu berappen.

Beliebte Artikel

Schon gelesen?

Relikt aus einer Zeit, als Heizen mit Strom noch günstiger war: Die Nachtspeicherheizung.

Heizen mit Strom: So kann auch eine Elektroheizung Sinn machen

Heizen mit Strom erhitzt nicht nur Räume, sondern auch die Gemüter. Kaum eine andere Form des Heizens ist so umstritten wie die Elektroheizung. Sie...
Ölheizung

Ölheizung austauschen: Welche Kosten kommen auf mich zu?

Gerade in Zeiten klimabewussten Denkens wollen immer mehr Eigenheimbesitzer weg von fossilen Brennstoffen. Auch die politischen Programme der mitteleuropäischen Länder drängen stark in diese...
Wer in unseren Breiten Lärchenholz kaufen möchte, erhält meistens Holz der europäischen oder sibirischen Lärche.

Lärchenholz kaufen: Was es kostet und was Sie bedenken sollten

Das Holz der Lärche gehört zu den beliebtesten Holzarten im deutschsprachigen, mitteleuropäischen Raum – ganz besonders im Außenbereich. Aber auch im Hausinneren macht das...
Häuser in Holzbauweise überzeugen nicht nur durch den Ökologischen-Fußabdruck, sonder auch durch zahlreiche andere Eigenschaften.

Die Holzbauweise: Die Arten sowie Vor- und Nachteile im Überblick

Es ist gar nicht so lange her, da wurde man für die Idee zum Bau eines Hauses in Holzbauweise noch belächelt oder sogar schief...
Das Nachfüllen von Heizungswasser erfordert Fachkenntnisse. Falls Sie mit der Materie nicht vertraut sind, sollten Sie diese Arbeit einem Profi überlassen.

Bei der Heizung das Wasser nachfüllen: Das sollten Sie wissen

Egal ob Sie mit Öl, Gas, Pellets, Erdwärme oder der Brennstoffzelle den Heizwärmebedarf ihres Eigenheimes erzeugen. Eines haben diese Heizungsarten gemein: Sie nutzen Heizungswasser...
Viele schlafen bei völlig verdunkelten Fenstern erst so richtig gut. Für die Verdunkelung gibt es mehrere Möglichkeiten.

Fenster verdunkeln: So schlafen sie garantiert besser durch

Die meisten Menschen schlafen deutlich besser und tiefer, wenn es im Schlafzimmer finster ist: Kein Wunder also, dass viele ihre Fenster verdunkeln wollen. Für...