Start Blog

Tipps für den Hausbau: 3 Fehler, bei denen der Traum platzen kann

Hausbau Planung
Ein Hausbau muss gut geplant sein. Was viele Hausbauer nicht wissen: Eine falsche Selbsteinschätzung kann Ihnen den Traum vom Eigenheim vermasseln.

Ein eigenes Haus zu besitzen oder gar zu bauen, ist der Traum vieler Menschen. Doch ohne richtige Planung kann der Traum schnell platzen – und das geschieht öfter, als man denkt.

Die Planung ist das A und O beim Hausbau. Besonders das Finanzielle sollte gleich von Anfang an mitgeplant werden – ein wichtiger Punkt, der zu häufig von Häuslebauern unterschätzt wird.

Wir zeigen Ihnen 3 Fehler, die Sie vermeiden sollten, wenn Sie Ihren Traum vom Eigenheim verwirklichen möchten.

Warum ist eine gründliche Planung ausschlaggebend?

Bevor ein Haus gebaut werden kann, sollte eine gründliche Planung erfolgen. Sie ist ausschlaggebend für einen erfolgreichen Hausbau. Neben der Planung des Hauses an sich, sollten wichtige Faktoren wie die Finanzen, die Gestaltung der Räumlichkeiten sowie die gewünschten Arbeitsmaterialien festgelegt werden.

Die Fehler, die Sie dabei begehen können, liegen alle in der Planungsphase. Deshalb ist umso wichtiger, sich genau in dieser Phase für die richtige Vorgehensweise zu entscheiden.

Kein Darlehen ohne Grundstück

Ein Fehler, den viele Kreditnehmer machen: Zur Bank gehen, ohne ein Grundstück zu besitzen. Gerade in der aktuellen Zeit, wo Grundstücke „Mangelware“ sind, machen sich viele Banken gar nicht erst die Mühe, einen Kredit zu vergeben. Versuchen Sie also zuerst, ein Grundstück zu kaufen, bevor Sie den Weg zur Bank wagen.

Hier finden Sie hilfreiche Tipps, worauf Sie beim Grundstückkauf achten sollten.

Erst, nachdem ein geeignetes Grundstück erworben wurde, folgt der Gang zur Bank. Die Einholung der erforderlichen Genehmigungen kann ebenfalls erfolgen. Wurden alle wichtigen Aspekte beachtet und alle Vorbereitungen getroffen, kann der Hausbau beginnen. Doch bevor es zur Bank geht, sollte genauestens berechnet werden, welche Summe am Ende des Monats zur Begleichung eines Darlehens noch übrig bleibt. Denn viele überschätzen Ihr eigenes Budget.

Warum es oft am Budget scheitert

Das persönliche Budget ist besonders wichtig und steht an erster Stelle der Planungsphase. Viele Hausbauer, die sich im Vorfeld keine genauen Gedanken über den finanziellen Aspekt gemacht haben, müssen häufig ihren Traum wieder aufgeben, so ein Mitarbeiter der Sparkasse.

Viele Menschen unterschätzen ihre eigenen Ausgaben, die oft sehr hoch ausfallen. Auf den jährlichen Urlaub verzichten wollen die wenigsten und auch weitere Ausgaben zehren am Geldbeutel. Viele denken deshalb, dass sie das schon packen werden, was aber ein Trugschluss ist. Aufgrund dessen ist es sehr wichtig, sich vorher ein realistisches Budget zu setzen, denn nach dem Verdienst und den Ausgaben richtet sich die Höhe des Darlehens, das man von der Bank bekommen kann.

Zeit und Geld sparen durch die richtigen Materialien

Der Bau eines Hauses ist sehr zeitintensiv, insbesondere, wenn viele Arbeiten selbst verrichtet werden sollen. Natürlich spart dies Kosten ein, doch es ist ratsam, Freunde, Bekannte und Familienmitglieder, um Unterstützung zu bitten. Je mehr helfende Hände zur Verfügung stehen, desto schneller kann ein Haus errichtet werden.

Wertvolle Zeit kann ebenfalls eingespart werden, wenn die richtigen Materialien verwendet werden. Es müssen nicht immer teure Fliesen sein, denn dazu kommen noch die Kosten für einen guten Fliesenleger.

Eine gute Alternative zu den Fliesen sind beispielsweise die Bodenbeläge Mikrozement BodenTrik. Diese zeugen nicht nur von einer hervorragenden Qualität, sondern lässt sich zudem kinderleicht verarbeiten. Mikrozement kann außerdem vielseitig angewendet werden. Sowohl für die Herstellung von Wänden als auch für die Fertigung von Böden kann dieses Arbeitsmaterial genutzt werden.

Da Sie die BodenTrik Bodenbeläge in Eigenleistung gießen können, sparen Sie die Ausgaben für einen Fliesenleger. Diese gilt für viele weitere Materialien.

Machen Sie sich also im Vorfeld Gedanken und durchdenken Sie alles! Nur so können Sie sich ein realistisches Budget setzen und Zeit einsparen.

Grundsätzlich gilt: Je mehr Sie in Eigenleistung machen, desto mehr können Sie sparen. Überlegen Sie deshalb vorher gut, welche Arbeiten Sie in Eigenleistung übernehmen können und wählen Sie dazu die richtigen Materialien aus.

Hausbau nach der Planung: So läuft es ab

Der Beginn des Hausbaus nach der Planung ist stets mit groben Aufgaben verbunden. Zuallererst muss das Fundament gelegt werden. Ein Haus, das auf Sand gebaut ist, wird nur für einen kurzen Augenblick Freude bereiten. Es wird langfristig instabil und bei Unwettern wird es keinen Schutz bieten können.

Aufgrund dessen ist die Wahl des Fundaments entscheidend. Nachdem das Fundament gelegt wurde, können die Außenwände gezogen werden. Das Ergebnis ist der erfolgreiche Rohbau. Bei der Errichtung der unterschiedlichen Räumlichkeiten sollte nun auf die Planung zurückgegriffen werden. Natürlich können im Nachhinein weitere Wände gezogen werden, jedoch nimmt dies zusätzliche Zeit und auch Kosten in Anspruch. In diesem Fall wird noch einmal deutlich, wie wichtig eine gründliche Planung im Vorfeld ist.

Zu der Planung gehört ebenfalls die Platzierung der Fenster und Türen. Es sollte zudem nicht vergessen werden, dass es bei einem Hausbau immer wieder zu Überraschungen und neuen Herausforderungen kommen kann. Dies ist gewiss keine Seltenheit und gehört in den meisten Fällen dazu.

Wichtig ist jedoch, dass jeder Hausbauer Ruhe bewahrt und bei Problemen mit dem nötigen Feingefühl nach einer Lösung sucht. Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen und auch Fehler sind menschlich. Wichtig ist nur, dass jeder Eigenheimbesitzer mit seinem Ergebnis am Ende zufrieden ist.

Beliebte Artikel

Schon gelesen?

Die Dämmung wird beim Neubau an der Unterseite angebracht, beim Altbau jedoch an der Oberseite.

Bodenplatte dämmen: Was Sie zur Perimeterdämmung wissen müssen

Die Bodenplatte zu dämmen, auch Perimeterdämmung genannt, hat grundsätzlich die Aufgabe, Wärmeverluste zu verhindern. Ihre Wurzeln hat die Notwendigkeit jedoch in der Energieeinsparverordnung (EnEV),...
Die Auswahl an Materialien bei Möbel im Garten ist vielfältig. Oft werden auch verschiedene Materialien kombiniert.

Möbel für den Garten: Aus diesen Materialien können Sie wählen

Bei der Möblierung der Terrasse beziehungsweise des Gartens geht es nicht nur um die Wahl der Möbel, sondern auch um die Suche nach einem...
Fertiggarage

Fertiggarage aus Beton: Diese Dinge müssen Sie wissen

Bei der Frage, ob man eine Garage als (selbst gebaute) Maßanfertigung errichtet, oder doch eine Fertiggarage anschafft, scheiden sich die Geister. Und tatsächlich finden...
Mann mit Weinglas vor Weinkühlschrank

Weinkühler einrichten: Was Sie dabei beachten sollten

Weinkühler finden sich vermehrt auch in Privathaushalten. Was gibt es zu beachten, damit der Wein fachgerecht gelagert und mit der perfekten Trinktemperatur serviert werden...
Möbel aus Holz und andere Holzelemente im Garen sind ein echter Hingucker.

Holz für den Garten: Praktische Tipps zu Holzauswahl und Pflege

Holz ist mehr als nur Brennstoff und Baumaterial für den Innenausbau des Eigenheims. Der traditionelle Baustoff lässt sich auch problemlos im Garten verwenden –...
GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner