Parkett auf Fliesen verlegen: So geht’s

Kann man Parkett auf Fliesen verlegen? Ja, das geht. Hier sind aber einige Dinge beachten, weil es sonst zu Problemen kommen kann – vor allem, wenn eine Fußbodenheizung vorhanden ist.

Wir haben die besten Tipps für Sie zusammengestellt und zeigen Ihnen, worauf Sie bei der Umsetzung achten sollten.

Lesen Sie auch: Parkett oder Fliesen? Was ist besser?

Klebende oder schwimmende Verlegung?

Parkett kann man vollflächig verkleben oder lose (schwimmend) verlegen. Jedoch entscheidet der Einzelfall, ob es eine klebende oder schwimmende Fußbodenverlegung sein soll.

Schwimmende Verlegung: In diesem Fall wird das Parkett nicht mit den Fliesen verklebt. Dadurch verstärkt sich beim Gehen der Trittschall. Deshalb muss unter dem Parkett eine Trittschalldämmung gelegt werden, die die Tritte dämpft. Als Trittschaldämmung eignet sich Kork oder eine spezielle Dämmung für Parkettböden.

Angebot
Trittschaldämmung für Parkettböden
Diese Trittschaldämmung eignet sich speziell für Parkett, Vinyl- und Laminatböden.

Mit einer Fußbodenheizung funktioniert die schwimmende Verlegung allerdings nicht. Die Trittschalldämmung und die vorhandene Luft zwischen Fliesen und Parkett wirken wärmedämmend und verhindern, dass die Wärme richtig übertragen wird.

Klebende Verlegung: Hier wird das Parkett fest mit den Fliesen verklebt. Ist eine Fußbodenheizung vorhanden, sollte man sich für diese Variante entscheiden, weil dadurch keine Nachteile entstehen. Die Wärme wird problemlos weitergegeben und in den Raum verteilt. Zudem ist in diesem Fall keine Trittschalldämmung notwendig.

Parkett auf Fliesen verlegen FußbodenheizungFoto: bauenundsanieren.net

Man sollte in diesem Fall jedoch bedenken, dass ein Rückbau nicht mehr möglich ist. Zum einen müssen die Fliesen etwas aufgeraut werden, damit der Kleber hält und zum anderen lassen sich die Klebereste nicht mehr richtig entfernen. Dies ist eine endgültige Lösung.

Welche Parkettart für Fliesen?

Stabparkett verlegenFoto: drx / stock.adobe.com
Stabparkett auf Fliesen mit vielen Fugen zu verlegen ist eher keine so gute Idee.

Mehrschichtparkett: Mehrschichtparkett besteht aus 2 oder 3 aufeinander geleimten Holzschichten und hat den Vorteil, dass zwischen Fliesen und Holz kaum Spannungen entstehen. Zum Kleben eignet es sich deshalb besonders gut. Aufgrund dieses Vorteils sollte Mehrschichtparkett immer dann eingesetzt werden, wenn eine Fußbodenheizung vorhanden ist.

Natürlich kann man Mehrschichtparkett aber auch benutzen, wenn man eine schwimmende Verlegung plant.

Massivparkett: Massivparkett besteht aus massivem Vollholz und sollte nicht fest mit den Fliesen verklebt werden, weil größere Spannungen entstehen können. Massivparkett eignet sich am besten, wenn keine Fußbodenheizung vorhanden ist.

Unter den lose verlegtem Massivparkett sollte auf jeden Fall eine Trittschalldämmung (Entkopplungsmatte) verlegt werden.

Andere Parkettarten: Stabparkett– und Mosaikparkett sind nicht so gut für die Verlegung auf Fliesen geeignet, weil sie aus kleinen Holzteilen bestehen und Fliesen oft viele Fugen aufweisen. Unebenheiten können die Folgen sein.

Parkett auf Fliesen verlegen: So geht’s

Hier geht es nur um die klebende Verlegung, weil hier einige Dinge beachtet werden müssen, damit der Kleber auf den Fliesen haftet.

Die Untergrundvorbereitung

Die richtige Untergrundvorbereitung ist sehr wichtig und sollte unbedingt ordnungsgemäß durchgeführt werden.

Lose Fliesen entfernen: Lockere oder lose Fliesen müssen entfernt werden. Durch Klopfen auf den Fliesen kann man herausfinden, ob Fliesen lose sind. Hört sich eine Fliese hohl an, sollte sie entfernt werden. Im Anschluss sollte man die leere Fläche mit selbstverlaufender Spachtelmasse oder Fließspachtel auffüllen.

Selbstverlaufende Ausgleichsmasse
Selbstverlaufende Ausgleichsmasse für Fußbodenreparaturen und andere Anwendungen.

Boden säubern: Die Fliesen sollten frei von Staub, Fett, Wachs und Klebresten sein, weil sie sonst eine Trennschicht bilden.

Grundierung auftragen

Viele Fliesen haben eine besonders glatte Oberfläche. Der Parkettkleber würde nicht lange halten. In diesem Fall muss man die Fliesen zunächst anschleifen (anrauen) und dann entstauben. Anschließend muss eventuell eine geeignete Grundierung aufgetragen werden, die als Haftgrund zwischen Fliesen und Parkett dient. Eine 2K-Epoxidharzharz-Grundierung ist hier die richtige Wahl.

2K-Epoxidharzharz-Grundierung
Diese 2K-Epoxidharzharz-Grundierung eignet sich auch als Fliesengrundierung.

Parkett kleben

Wenn die Grundierung trocken ist, kann das Parkett aufgeklebt werden. Es kann notwendig sein, die Epoxidharz-Beschichtung nochmals anzurauen, damit der Parkettkleber sich besser verkrallen kann.

Parkettkleber
Klebstoff für alle Parkettböden.

Welches Parkett bei Fußbodenheizung?

Denken Sie daran, dass Sie das Parkett mit den Fliesen verkleben sollten, wenn Sie eine Fußbodenheizung besitzen. Nur dann kann gewährleistet werden, dass die Wärme über die Fliesen an das Parkett und anschließend in den Raum weitergegeben wird. Nicht verklebt entstehen Lufträume, die wärmedämmend wirken. Zum Verkleben auf die Fliesen sollten Sie optimal Mehrschichtparkett verwenden, weil so kaum Spannungen zwischen Fliesen und Holz entstehen.

Höhenunterschiede beachten

Legt man Parkett auf Fliesen, sollte man den zusätzlichen Höhenaufschlag nicht unterschätzen. Je nach Parkettart kann der Boden bis zu 15 mm höher ausfallen. Stolperfallen und Türen, die sich eventuell nicht mehr schließen lassen, sollte man vorher mit einberechnen.

Ähnliche Beiträge

Beliebte Artikel

Schon gelesen?

Fäkalienpumpe

Sanierungsprojekte: Wann ist welche Pumpe notwendig?

Der Schritt ins neue Eigenheim ist mit zahlreichen Aufgaben verbunden. Zu den essenziellen Projekten, die in einem neuen Haus anstehen können, gehören in aller...

Epoxidharz-Bodenbeschichtung: Darauf müssen Sie achten

Selber einen Boden verlegen? Das hört sich vielleicht spannender an, als es eigentlich ist, man kann einen Boden nämlich auch selber verlegen. Natürlich benötigt...
Kran steuern

Einen Minikran steuern und nutzen? Lesen Sie zuerst diese Tipps!

Erwägen Sie den Kauf eines Minikrans? Ein Minibagger kann für viele verschiedene Zwecke eingesetzt werden. Aber das Fahren und Steuern dieser großartigen Maschine erfordert...
Risse im Putz sollte man nicht auf die leichte Schulter nehmen.

Häufige Fehler bei der Verwendung von Spiralanker und Ankermörtel

Spiralanker und Ankermörtel sind unverzichtbare Werkzeuge im Bauwesen und bei Renovierungen, insbesondere wenn es um die Verstärkung bestehender Strukturen geht. Trotz ihrer Vielseitigkeit und Effektivität...
Außenlift

Außenlift: So hoch sind die Kosten

Ein Außenlift ist eine mechanische Vorrichtung, die es Personen ermöglicht, Höhenunterschiede an der Außenseite eines Gebäudes sicher und bequem zu überwinden. Er wird häufig...
DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner