Start Blog

Hochbeet kaufen oder bauen: Wie hoch sind die Kosten?

Hochbeet

Ein Hochbeet im Garten ist der Wunsch jedes Gartenbesitzers. Eigenes Gemüse anzubauen und das noch praktisch, ohne sich zur Erde hinunterbücken zu müssen? Hier gibt es keine Nachteile. Unklar ist vielen Gartenbesitzern jedoch, mit welchen Kosten bei einem Hochbeet in etwa zu rechnen ist.

Wir haben uns deshalb angeschaut, was in etwa preislich für Hochbeete anfällt.

Mehr zum Thema Hochbeete:

Ein Hochbeet selber bauen: Eigenbau oder doch ein Fertigmodell?

Das Hochbeet richtig befüllen: Für eine ertragreiche Ernte

Hochbeet anlegen für Anfänger: Das sind die Basics

Kosten für Hochbeet: Fertigmodell

Eine große Frage beim Hochbeet ist es, ob es selbst gebaut oder als Fertigmodell gekauft werden soll. Beide Varianten haben jeweils ihre Vor- und Nachteile. Nicht immer ist jedoch klar, welche Kosten hier im Detail auf einen zukommen, weshalb die bauenundsanieren.net-Redaktion Ihnen mit dieser Übersicht eine praktische Hilfe bieten will.

Hochbeet
Dieses hochwertige ZHochbeet besteht aus schwarzem Stahl.

Fertigmodelle gibt es in einer sehr großen Preisspanne zwischen 150 und 750 Euro. Die Unterschiede ergeben sich durch das genutzte Material und die Ausführung.

Ein herkömmliches Hochbeet aus Holzbrettern wird in der Regel aus witterungsbeständigem Holz gebaut. Hier greifen viele Gartenbesitzer zu Lärche. Für den Bau benötigt man Holzpfosten, Holzbohlen, Schrauben und Nägel, Kaninchendraht mit PVC-Ummantelung und eine Folie zum Auskleiden der Seiten- und Innenteile. Für Maße von rund 100x150x120 Zentimeter kommt man für das Material auf Kosten von rund 200 Euro.

Kosten für Hochbeet: Marke Eigenbau

Eine besonders günstige Variante ist es, vier Paletten oder Einwegpaletten zu nutzen. Bei Letzteren beschränken sich die Kosten für das Holz auf etwa 60 Euro. Die Gesamtkosten mit regulären Paletten betragen maximal 80 Euro.

Sie möchten das Hochbeet Mauern? Auch kein Problem. Die Kosten hierfür sind gar nicht so hoch, wie oft fälschlicherweise angenommen. Für Steine und Mörtel sollten sie zusammen mit etwa 250 Euro auskommen.

Hochbeet Holz
Ein Hochbeet aus Holz passt optisch in jeden Garten.

Weitere Alternativen

Die aller günstigste, aber vermutlich nicht gerade langlebigste Variante, ist die Verwendung eines herkömmlichen Komposters. Diesen können Sie im Baumarkt bereits ab 20 Euro kaufen. Mit etwas Kaninchendraht und Folie lässt sich dieser leicht zu einem Hochbeet umfunktionieren. Gesamtkosten: Rund 30 Euro.

Insgesamt kann man sagen, dass bei etwas handwerklichem Geschickt mit einem Eigenbau eine Menge Geld gespart werden kann. Wenn man zusätzlich noch altes Baumaterial upcyclen kann, freut sich zusätzlich die Umwelt.

Beliebte Artikel

Schon gelesen?

Mini Solaranlage

Mini Solaranlage: Für Garten, Terrasse oder Balkon

Um für nachhaltige Energie die Sonne anzuzapfen ist nicht immer eine riesige Photovolatik-Anlage auf dem Dach notwendig: Eine Mini Solaranlage eignet sich für den...
Können mit Strom oder Gas betrieben werden: Durchlauferhitzer.

Durchlauferhitzer zur Warmwasser-Bereitung: Das sind die Basics

Bei der Warmwasserbereitung stehen ihnen mehrere Möglichkeiten zur Auswahl. Eine davon ist der Durchlauferhitzer. Er speichert das Wasser nicht in einem großen Tank, sondern...
Vorsicht mit dem Hochdruckreiniger beim Reinigen der Fassade: Nicht alle Putze halten dem hohen Druck stand.

Hausfassade reinigen: So erhalten Sie Charakter und Optik Ihres Hauses

Was gibt es schöneres als eine blitzeblanke Fassade, die dem Eigenheim einen tollen Charakter und eine hübsche Optik verlieht? Wollen Sie lange Freude an...
Dass die Beeren in Nachbars Garten so prächtig gedeihen, könnte am regelmäßigen Strauchschnitt liegen.

Sträucher schneiden: Für eine gute Ernte in Ihrem Naschgarten

Beeren sind lecker und gesund. Für einen guten Ertrag ist es aber notwendig, die Beerensträucher regelmäßig auszudünnen. Der Strauchschnitt sorgt für eine bessere Ernte...
Aluminium Fenster sind zwar teurer als andere Fensterarten, gelten aber als besonders langlebig.

Fenster aus Aluminium: Eine pflegeleichte und robuste Alternative?

Auf Platz Eins der meistverkauften Fenster liegen immer noch Fensterrahmen aus Kunststoff. Ihre Preisgünstigkeit und Praktikabilität machen Sie zum Dauerbrenner für Häuslbauer und Wohnungssanierer....