Montag, 14. Juni 2021
Start Blog

Die Steintreppe: Die Eigenschaften im praktischen Überblick

Ob modern, herrschaftlich oder rustikal: Steintreppen sind immer ein Hingucker.
Ob modern, herrschaftlich oder rustikal: Steintreppen sind immer ein Hingucker.

Die Steintreppe ist die älteste und am häufigsten verwendete aller Treppen. Heutzutage wird sie hauptsächlich aus Steinplatten gefertigt. Sie ist auch unter  Eigenheimbesitzern gerne und häufig in Verwendung. Und das nicht nur wegen der herausragenden Optik.

Die bautechnische Entwicklung hat mittlerweile eine Großzahl an verschiedenen Produkten auf den Markt gebracht. So ist es möglich, aus einer Vielzahl von Möglichkeiten, den am besten für ihren individuellen Geschmack und ihre Bedürfnisse geeigneten Stein zu finden.

Mehr zum Thema Treppen:

Stahltreppe: Eine platzsparende Lösung für Innen und Außen

Außentreppe: Die Varianten und Materialien in Überblick

Treppe planen: Materialien und Bauformen um Überblick

Historisch und langlebig: Die Steintreppe

Damals war Stein noch billig. In den letzten Jahrhunderten waren deshalb Steintreppen gang und gebe – genau so wie Holz. Weil der Abbau von Stein in Steinbrüchen mittlerweile aber teuer ist, ist echter Naturstein als Bauelement eher selten geworden.

Trotzdem ist Naturstein auch in Eigenheimen mehr denn je beliebt. Die einzigartige Optik und Pflegeleichtigkeit machen den Stein zum perfekten Bauelement für Treppen. Ganz oben auf der Liste steht deshalb das Hartgestein Granit. Es ist kratzfest und trotzt Wasser und Hitze. Aber auch weiche Gesteine wie Kalkstein, Marmor und Schiefer kommen hier gerne zum Einsatz.

Steintreppen für das Hausinnere

Steintreppen im Innenbereich sind ein echter Blickfang. Im Vergleich zum Außenbereich eignen sich hier alle gängigen Natur- und Technosteine (Feinsteinzeug). Für welchen man sich entscheidet, hängt letztendlich von Geschmack und Wohnstil ab.

In der Regel verwendet man heute Steinplatten für die Treppen. Sie sind etwa fünf Zentimeter dick und verleihen der Konsutrktion die Robustheit und das herrschaftliche Äußere.

Natürlich lässt sich Stein und Naturstein auch in anderen Bereich im Hausinneren verwenden. Die Möglichkeiten für den Einsatz von Naturstein in den eigenen vier Wänden haben wir in diesem Artikel für Sie zusammengefasst.

Langlebigkeit als zentrales Element

Natursteintreppen halten bis zu mehreren Jahrzehnten, was sie neben Beton zu einer der Langlebigsten Treppen macht – und das bei entsprechender Pflegeleichtigkeit. Lediglich auf ein passendes Reinigungsmittel sollten Sie achten, um Wasserflecken zu verhindern. Falls gewünscht kann auch eine Imprägnierung aufgetragen werden.

An Optik wird die Natursteintreppe nach einigen Jahren aber trotzdem etwas einbüßen. Die Steine nehmen Feuchtigkeit auf, weil sie porös sind und erhalten so unhübsche Flecken. Jedoch lassen sich Die Steintreppen relativ leicht aufarbeiten. Die Stellen werden ausgebessert und neu poliert.

Beliebte Artikel

Schon gelesen?

Endlich hält der beliebte Öko-Baustoff Lehm auch im Trockenbau Einzug.

Lehmbauplatten: Eine Lösung für Wand- und Deckenverkleidung?

Lehm ist mehr als nur ein ökologisch wertvoller Baustoff. Er weist darüber hinaus eine gute Energiebilanz auf und kann auch mit wohngesundheitlichen Vorteilen punkten....
Brennholz sollte beim Verfeuern eine Restfeuchtigkeit von 20 Prozent aufweisen. Dafür ist eine optimale Lagerung erforderlich.

Brennholz lagern: Diese Bayern zeigen wie es richtig geht

Heizen mit Holz erfreut sich nach wie vor großer Beliebtheit. Kachelofenbesitzer schätzen beispielsweise die angenehme Strahlungswärme, andere wiederum den Blick ins Feuer ihres Holzofens...
Warmwasserspeicher können mit Energie aus der Wärmepumpe, Photovoltaik oder Strom und Gas betrieben werden.

Der Warmwasserspeicher: Nützliche Infos zu Funktion und Gerät

Warmwasserspeicher, auch Warmwasserboiler genannt, gib es in verschiedenen Ausführungen. Das Prinzip ist denkbar einfach: Im gut isolierten Tank wird Trinkwasser erhitzt und auf Temperatur...
Porenbeton, Gasbeton

Gasbeton: Ein Leichtgewicht unter den Mauersteinen

Gasbeton ist auch als Porenbeton bekannt. Zu den bekanntesten Herstellern zählen Ytong, Hebel und Greisel. Daher wird für die Mauersteine auch häufig der Begriff...
Die Kalkfarbe zählte einst zu den verbreitetsten Wandanstrichen.

Mit Kalkfarbe streichen: Das Revival eines Traditions-Baustoffes

Kalkfarbe gehört wie Leimfarbe zu den Naturfarben und wird nach wie vor gern an die Wand gebracht. Sie besticht besonders durch ihre Diffusionsoffenheit und...
Sie ist die Grundlage der Kork-Dämmung: Die Rinde der Korkeiche.

Korkdämmung: Natürlicher Dämmstoff aus der Rinde der Korkeiche

Die Rinde der Korkeiche dient nicht nur zur Herstellung von Flaschenkorken. Das Material aus der Natur eignet sich auch hervorragend als Bodenbelag oder Dämmstoff....