Start Blog

Die Steintreppe: Die Eigenschaften im praktischen Überblick

Ob modern, herrschaftlich oder rustikal: Steintreppen sind immer ein Hingucker.
Ob modern, herrschaftlich oder rustikal: Steintreppen sind immer ein Hingucker.

Die Steintreppe ist die älteste und am häufigsten verwendete aller Treppen. Heutzutage wird sie hauptsächlich aus Steinplatten gefertigt. Sie ist auch unter  Eigenheimbesitzern gerne und häufig in Verwendung. Und das nicht nur wegen der herausragenden Optik.

Die bautechnische Entwicklung hat mittlerweile eine Großzahl an verschiedenen Produkten auf den Markt gebracht. So ist es möglich, aus einer Vielzahl von Möglichkeiten, den am besten für ihren individuellen Geschmack und ihre Bedürfnisse geeigneten Stein zu finden.

Mehr zum Thema Treppen:

Stahltreppe: Eine platzsparende Lösung für Innen und Außen

Außentreppe: Die Varianten und Materialien in Überblick

Treppe planen: Materialien und Bauformen um Überblick

Historisch und langlebig: Die Steintreppe

Damals war Stein noch billig. In den letzten Jahrhunderten waren deshalb Steintreppen gang und gebe – genau so wie Holz. Weil der Abbau von Stein in Steinbrüchen mittlerweile aber teuer ist, ist echter Naturstein als Bauelement eher selten geworden.

Trotzdem ist Naturstein auch in Eigenheimen mehr denn je beliebt. Die einzigartige Optik und Pflegeleichtigkeit machen den Stein zum perfekten Bauelement für Treppen. Ganz oben auf der Liste steht deshalb das Hartgestein Granit. Es ist kratzfest und trotzt Wasser und Hitze. Aber auch weiche Gesteine wie Kalkstein, Marmor und Schiefer kommen hier gerne zum Einsatz.

Steintreppen für das Hausinnere

Steintreppen im Innenbereich sind ein echter Blickfang. Im Vergleich zum Außenbereich eignen sich hier alle gängigen Natur- und Technosteine (Feinsteinzeug). Für welchen man sich entscheidet, hängt letztendlich von Geschmack und Wohnstil ab.

In der Regel verwendet man heute Steinplatten für die Treppen. Sie sind etwa fünf Zentimeter dick und verleihen der Konsutrktion die Robustheit und das herrschaftliche Äußere.

Natürlich lässt sich Stein und Naturstein auch in anderen Bereich im Hausinneren verwenden. Die Möglichkeiten für den Einsatz von Naturstein in den eigenen vier Wänden haben wir in diesem Artikel für Sie zusammengefasst.

Langlebigkeit als zentrales Element

Natursteintreppen halten bis zu mehreren Jahrzehnten, was sie neben Beton zu einer der Langlebigsten Treppen macht – und das bei entsprechender Pflegeleichtigkeit. Lediglich auf ein passendes Reinigungsmittel sollten Sie achten, um Wasserflecken zu verhindern. Falls gewünscht kann auch eine Imprägnierung aufgetragen werden.

An Optik wird die Natursteintreppe nach einigen Jahren aber trotzdem etwas einbüßen. Die Steine nehmen Feuchtigkeit auf, weil sie porös sind und erhalten so unhübsche Flecken. Jedoch lassen sich Die Steintreppen relativ leicht aufarbeiten. Die Stellen werden ausgebessert und neu poliert.

Beliebte Artikel

Schon gelesen?

Gerade bei Niedrigenergiehäusern kann sich eine Heizung mit Brennstoffzelle lohnen.

Brennstoffzelle für zuhause: Heizen, Warmwasser und Strom

Die Brennstoffzelle für zuhause gilt als die technische Neuerung der letzten Jahre im Heizungsbereich. Doch diese Technologie bietet mehr als eine herkömmliche Heizung: Neben...
Licht im Garten ist nicht nur eine Frage der Ästhetik, sondern auch eine der Sicherheit. Beim Thema Strom ist allerdings Vorsicht geboten.

Strom im Garten: So vereinen Sie Gemütlichkeit und Sicherheit

Elektrizität verträgt sich nicht mit Feuchtigkeit. Daher scheinen Strom und Garten keine allzu gute Kombination zu sein. Denn dort hält Regenwasser nahezu überall Einzug...
Wasserschaden, Bautrockner

Mauer trockenlegen: Was wird gemacht und wie hoch sind die Kosten?

Wenn es um das Trockenlegen einer Mauer geht, haben viele Eigenheimbesitzer Bilder von einem sanierungsbedürftigen Altbau im Kopf. Doch das ist leider fern der...
Eine effektive Wärmedämmung beim Haus ist unverzichtbar.

Wärmedämmung beim Haus: So sparen Sie Heizkosten

Eine effektive Wärmedämmung beim Haus ist unverzichtbar – denn das Heizen wird immer teurer und kostspieliger. Eine gute Wärmedämmung bietet jedoch nicht nur langfristig...
Ist Ihnen eine Energiesparlampe zerbrochen? Diese enthalten Quecksilber. Daher sollten Sie das nicht auf die leichte Schulter nehmen.

Energiesparlampe zerbrochen: Das müssen Sie unbedingt wissen

Mittlerweile ist hinlänglich bekannt, dass Energiesparlampen das gesundheitsgefährdende Schwermetall Quecksilber beinhalten. Sie sollten aber auch wissen, wie mit einer zerbrochenen Kompaktleuchtstofflampe umzugehen ist. So...