Naturstein für Innen: Natürlicher Look für den Wohnbereich

Granit in der Küche, Schiefer im Bad oder Marmor auf der Terrasse: Naturstein für Innen ist angesagt und begeistert immer mehr Menschen. Sieht man vom höheren Preis im Vergleich zu anderen Materialien ab, bietet er etliche Vorteile und punktet mit Einzigartigkeit, Ästhetik und Robustheit.

Naturstein eignet sich für alle, die gerne Naturprodukte im Eigenheim verbauen. Jeder Stein ist dabei ein Unikat und die Pflege absolut unproblematisch. Zudem ist er hygienisch und langlebig – und trotzdem vielfältig einsetzbar.

Naturstein in der Küche

Der häufigste Verwendungsort für Naturstein ist und bleibt die Küche. Als Küchenarbeitsplatte findet er oft Einzug in die Kochstuben. Dort ist er nicht nur höchst ästhetisch und ein Hingucker beim Besuch der Schwiegereltern, sondern auch sonst super praktikabel.

Küchenarbeitsplatten sollen resistent gegen Feuchtigkeit sein, hitzebeständig, robust und einfach zu reinigen. Alle diese Eigenschaften erfüllt Naturstein. Die Platte ist außerdem schnitt- und kratzfest.

Naturstein innen: Bad mit Naturstein

Auch im Badezimmer schafft Naturstein eine besondere Atmosphäre.Foto: Susanne Buchholz / stock.adobe.com
Auch im Badezimmer schafft Naturstein eine besondere Atmosphäre.

Naturstein im Badezimmer ist eine gern gesehene Abwechslung zu oft eintönigen Fliesen. Weder Feuchtigkeit oder Dampf können ihm etwas anhaben – selbst im Spritzwasserbereich ist er problemlos einsetzbar. Eine perfekte Kombination für einen warmen Wohlfühl-Boden ist Naturstein mit Fußbodenheizung. Denn er ist ein wunderbarer Wärmeleiter.

Bei der Badgestaltung gibt es mit Sicherheit für jeden Geschmack den richtigen Stein: Hier verhelfen Kalkstein und Schiefer zur einzigartig schönen Nasszelle. Hoher Beliebtheit erfreut sich auch ein schwarz-weißer Kontrast für eine optische Vergrößerung des Raums.

Naturstein im Außenbereich

Natürlich ist Naturstein innerhalb der eigenen vier Wände ein optisches Highlight – genauso anwendbar ist er aber beim Umbau im Außenbereich. So wird etwa Schiefer gern als Dacheindeckung verwendet. Ein großer Kaufpunkt für Heimwerker ist der ökologische Faktor im Vergleich zu anderen Eindeckungsmaterialien, die einen aufwendigeren industriellen Herstellungsprozess benötigen.

Die Schieferplatten werden auf Holz genagelt oder geklammert und sind deshalb äußerst sturmsicher. Während Schieferdächer früher nur in kleinen Teilen Mitteleuropas zu finden waren, sind heutzutage wie poliert glänzende Dächer immer öfter zu finden.

Aber natürlich darf auch die Terrasse aus Stein sein und den sommerlichen Gang im Garten versüßen. Hier wird gerne zu Travertin oder Quarzit gegriffen.

Naturstein innen: Top-Raumklima und Ökobilanz

Verschwenderisches Heizen gehört mit Naturstein der Vergangenheit an: Die Wärme wird besonders lange gespeichert und sehr langsam wieder abgegeben. Bei Hitze spendet der Natursteinboden aber angenehme Kühle und sorgt so ganzjährig für ein optimales Raumklima. Wählen Sie beim Kauf ein Produkt aus dem europäischen Raum statt aus China, wird die Ökobilanz noch besser.

Achtung: Natürlich können auch Natursteinfliesen beim Verlegen brechen. Der große Vorteil ist hier, dass Bruchstücke nicht umständlich entsorgt werden müssen und so umweltschonender sind als vergleichbare Materialien. Die Bruchstücke können auch zerkleinert und als Schotter weiterverwendet werden.

Ähnliche Beiträge

Beliebte Artikel

Schon gelesen?

Halle aus Sandwichplatten

Sandwichplatten für den Hallenbau

Kaum ein Material eignet sich so gut für den Hallenbau wie Sandwichplatten. Sie decken eine ganze Reihe an Vorteilen ab und lassen sich durch...
Kragarmtreppe

Die Kragarmtreppe: Definition, Kosten und Vorteile

In der Welt des modernen Wohn- und Geschäftsbauens spielt Ästhetik eine ebenso wichtige Rolle wie Funktionalität. Eine der eindrucksvollsten Möglichkeiten, beides zu verbinden, bietet...
Stabparkett verlegen

Parkett auf Fliesen verlegen: So geht’s

Kann man Parkett auf Fliesen verlegen? Ja, das geht. Hier sind aber einige Dinge beachten, weil es sonst zu Problemen kommen kann - vor...
Kombiniert die Vorteile erbeuerbarer Energien und konventioneller Systeme: Die Hybridheizung.

Heizlastberechnung: So ermitteln die Heizlast

Was ist eine Heizlastberechnung und wann muss diese durchgeführt werden? Kann man dadurch wirklich hohe Heizkosten einsparen? Und kann ich diese auch selber durchführen? In...
KfW-Förderung Photovoltaik

Förderungen für Photovoltaik | Das ist 2024 möglich

In Zeiten des Klimawandels und der zunehmenden Notwendigkeit, nachhaltige und erneuerbare Energiequellen zu erschließen, gewinnt die Solarenergie immer mehr an Bedeutung. Photovoltaikanlagen, welche die...
DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner