Start Blog

Trockenmauer bauen: Diese Kosten kommen auf Sie zu

Trockenmauer, Natursteinmauer

Die Trockenmauer hat es besonders den Fans von Naturgärten angetan. Ziel ist es, den Garten so naturbelassen wie möglich zu gestalten. Ein Bestandteil dieser naturbelassenen Gartengestaltung ist die Trockenmauer. Sie zu bauen ist ein anspruchsvolles Vorhaben: Wie hoch die Kosten dafür sind, ist aber nicht immer leicht abzuschätzen – besonders wegen den naturbelassenen Steinen, die sonst eher selten im Hausbaubereich zum Einsatz kommen.

Wir haben deshalb einen kleinen Überblick für Sie zusammengestellt, damit Sie im Fall des Falles wissen, was preislich ungefähr auf Sie zukommt.

Mehr zum Thema Trockenmauer & Naturgarten:

Naturgarten anlegen: Pflanzen- und Artenvielfalt vor dem Haus

Trockenmauer bauen: So wird sie zum Hingucker im Garten

Steingarten anlegen: So holen Sie das Alpenfeeling zu sich nachhause

Trockenmauer Aufbau

Eine Trockenmauer besteht aus Steinschichten, die ohne Mörtel aufeinander gereiht werden. Sie bieten so Kleintieren ein Zuhause oder wahlweise einen Platz an der Sonne.

Der Aufbau ist in der Regel immer gleich, wobei die Kosten mit der Größe der Steine steigen. Während man kleine Steine von Hand verlegen kann, braucht man für große Steine einen Bagger.

Eine Anleitung zum Bauen einer Trockenmauer und des exakten Aufbaus finden Sie in diesem Artikel: Trockenmauer bauen mit Muschelkalksteine.

Trockenmauer Aufbau

Für den Bau einer Trockenmauer eignet sich einerseits Hartgestein wie Granit, Gneis, Quarzit oder Basalt. Beim Weichgestein nutzt man gern Kalkstein und Muschelkalkstein, Kalktuffe, Konglomerat, Sandstein oder Schiefer.

Trockenmauer bauen: So viel kosten die Steine

Die Auswahl an Steinen ist bei der naturbelassenen Trockenmauer also entsprechend groß. Die Preise driften aber teilweise stark auseinander. Nachfolgend zeigen wir Ihnen beispielhafte Preise für nutzbare Steine:

  • Sandstein, Kalkstein: Ab 90 bis 100 Euro pro Tonne
  • Muschelkalkstein unbearbeitet: Ab 130 Euro Tonne
  • Granit unbearbeitet: 110 bis 260 Euro pro Tonne (im unteren Preisbereich handelt es sich um Bruch)
  • Basalt/Schiefer: 300-350 Euro pro Tonne für kleine Steine, ab 500 Euro für größere Steine

Die Preise variieren innerhalb der Steinarten nach Färbung und Größe. Die angegebenen Preise sind also lediglich Richtwerte.

Trockenmauer bauen: weitere Kosten im Überblick

Zusätzlich zu den Steinen fallen Kosten für den Untergrund an, der als Kiesbett ausgelegt sein muss. Die Kosten für das Kiesbett bewegen sich, je nach Länge der Mauer, im Bereich zwischen 500 und 800 Euro.

Zuletzt kommt es natürlich darauf an, ob Sie die Mauer selbst errichten oder Sie von einem professionellen Betrieb errichten lassen. Für die Maurerarbeiten wird ein Betrag von 400 bis 1.000 Euro anfallen. Insgesamt bewegt sich der Quadratmeterpreis für die Trockenmauer zwischen 75 und 250 Euro. Die hohe Spanne ergibt sich vor allem durch die verwendeten Steine.

Weil die Trockenmauer ohne Mörtel errichtet wird, ist entsprechendes Fachwissen beim Legen der Steine notwendig. Sollten Sie die Mauer selbst errichten, dann ziehen Sie unbedingt eine Person mit Fachwissen zu Hilfe.

Kosten für Lieferung: Bei große Steine, die geliefert müssen, müssen Sie mit Kosten von etwa 400 Euro rechnen. Soll es eine richtige Mauer werden, die Sie selbst errichten möchten, so müssen Sie noch die Mietkosten für den Bagger und eventuell auch die Kosten für einen Rüttler mit einrechnen.

Bei Trockenmauern mit kleinen Steinen reicht meistens ein Handstampfer. Die Steine selbst kann man von Hand verlegen. Insgesamt sind kleine Steine auch etwas günstiger.

Beliebte Artikel

Schon gelesen?

Mit verschiedenen Dachformen können Sie Ihrem Gartenhaus eine individuelle Note geben.

Das Dach fürs Gartenhaus: Das sind die beliebtesten Dachformen

Egal ob Sie Ihr Gartenhaus als Geräteschuppen, Gästehaus, Partyraum oder Wellnessoase nutzen möchten, beim Dach für das Gartenhaus stehen Ihnen mehrere Möglichkeiten offen. So...
Sandwichplatten

Sandwichplatten: Was Sie vor dem Kauf wissen sollten

Sandwichplatten sind eine beliebte Dacheindeckung, denn sie haben viele Vorteile gegenüber anderen Dächern. Doch auch Nachteile sind vorhanden. In diesem Ratgeber zeigen wir Ihnen, worauf...
Gipskartonplatten oder doch eine ökologische Alternative wie Strohbauplatten? Das fragen sich viele Bauherren.

Strohbauplatten: Eine Alternative für den Trockenbau?

Geht es um die Planung des Innenausbaus und um das Thema Trockenbau, denken viele sofort an Gipskartonplatten. Doch mittlerweile gibt es für den Trockenbau...
Eine abgehängte Decke bietet viele gestalterische Möglichkeiten und kann auch Heizkosten sparen.

Abgehängte Decke: Diese Kosten kommen auf Sie zu

Einer der häufigsten Gründe für das Abhängen der Decke ist das Sparen von Energie. Bei einer hohen Zimmerdecke heizt man viel Raumvolumen mit, das...
Eine Fußbodenheizung ist nur bedingt für den Wintergarten geeignet. Was halten Sie stattdessen von einem Kaminofen?

Heizung im Wintergarten: Diese Möglichkeiten gibt es

Ein Wintergarten erfordert nicht nur im Bau, sondern bereits bei der Planung viel Zeit und Hingabe. Auch bei der Auswahl der Heizung im Wintergarten...
GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner