Start Blog

Tapetenarten ᐅ Alle Tapeten und ihre Unterschiede im Überblick

Tapetenrollen
Es gibt eine große Auswahl verschiedener Tapeten. Die Wahl fällt deshalb nicht immer leicht.

Vor den 1950er Jahren galten Tapeten noch als Luxusgut, welches fast ausschließlich in reichen Haushalten zu finden war. Heutzutage sind Tapeten jedoch ein beliebtes und weitverbreitetes Massenprodukt. Vor allem die klassische Raufasertapete ist hierzulande kaum noch wegzudenken.

Mittlerweile erhält man im Handel Tapeten aus unterschiedlichen Materialien wie Papier, Pflanzenfasern, Vlies, Kunststoffen und sogar Metall. Der moderne Tapetenmarkt ist so vielfältig, dass unerfahrene Tapezierer sich nur schwer einen Überblick verschaffen können.

Im Folgenden stellen wir Ihnen eine Übersicht der verschiedenen Tapetenarten und deren Einsatzbereiche zusammen. Auch wenn es in den Arten und Einsatzbereichen einige Überschneidungen gibt, kann Ihnen der Artikel bei der Wahl der richtigen Tapete helfen.

Welche Tapete? 2 Tipps der Wahl

Um Ihnen die Wahl der richtigen Tapete nochmals zu erleichtern, sollten Sie sich auf solche Tapeten fokussieren, die Sie auch selbst anbringen können. Dazu gehören vor allem solche, die sich leicht anbringen lassen und nicht schnell reißen. Hier empfehlen wir folgende 3 Sorten:

  • Die Papiertapete,
  • die Raufasertapete
  • und die Vliestapete.

Achten Sie außerdem darauf, dass Tapeten nicht zu dünn sind. Gerade bei Papiertapeten sollten diese dick genug sein, da Papier feucht werden und reißen kann. Das erschwert das Anbringen der Tapeten.

Die Papiertapete

In unserer Auflistung beginnen wir mit der klassischen Papiertapete. Nur wenige Sorten, wie etwa Vliestapeten oder Glasfasertapeten, werden gänzlich papierfrei hergestellt. Alle anderen Tapetenarbeiten enthalten zumindest als Basis- bzw. Trägermaterial Papier.

Maler schneidet die Tapete am Tapeziertisch zu
Papiertapeten können einfach glatt sein oder Muster und Strukturen enthalten.

Im Handel werden für gewöhnlich nur Tapeten als Papiertapete bezeichnet, welche ausschließlich aus Papier bestehen. Dabei kann die Tapete aus dünnem, dickem, ein- oder mehrlagigem Papier bestehen und ist häufig bedruckt. Bedruckte Papiertapeten spielen hierzulande dabei die bedeutendste Rolle.

Papiertapeten teilen sich wiederum in verschiedene Unterarten auf, welche wir im nur kurz aufgreifen wollen:

  • Naturelltapeten: Diese bestehen aus naturbelassenem und unbedrucktem Rohpapier.
  • Fondtapeten: Fondtapeten werden vor dem Bedrucken mit lichtechter Farbe grundiert. Diese verhindert das spätere Vergilben der Tapete und sorgt für kräftige und leuchtende Farben.

Tapeten aus Papier gelten als günstig, umweltfreundlich und gesundheitsverträglich. Häufig enthalten sie einen Anteil aus recyceltem Papier oder werden gänzlich daraus hergestellt. Bei den Mustern, Farben und Strukturen sind kaum Grenzen gesetzt, was den Einsatzbereich der Papiertapete deutlich maximiert.

Die Raufasertapete

Ebenfalls zu den Papiertapeten zählend, ist die Raufasertapete der wohl bekannteste Vertreter dieser. Ihre genoppte Struktur erhält sie durch das Einarbeiten kleiner Holzstückchen.

Raufasertapete Struktur
Die Raufasertapete erkennt man an der typischen Struktur.

Diese beliebte Tapete besteht aus natürlichen und nachwachsenden Rohstoffen wie (Recycling-)Papier, Holzspäne und Zellstoff. Sie gilt als gesunde, umweltfreundliche, günstige und atmungsaktive Tapete, welche sich leicht verarbeiten lässt. Raufasertapete kann aufgrund Ihrer typischen Struktur problemlos auch mehrere Male überstrichen werden und bietet daher ein breites Einsatzspektrum.

Die Vliestapete

Wie schon erwähnt ist die Vliestapete gänzlich papierfrei, da das Trägermaterial aus einer Mischung aus Textilfasern und Zellstoff besteht. Die Vliestapete ist im gesamten stabiler und reißfester als Papiertapeten, sodass sie auch kleinere Mängel im Bauwerk problemlos überbrückt. Des Weiteren sind Tapeten aus Vlies sehr formstabil und verziehen sich nicht, wenn sie nass werden. Da sie zudem sehr atmungsaktiv sind und Feuchtigkeit sowie Wasserdampf gut aushalten, sind sie auch für die Verwendung in Badezimmern geeignet.

Florale Muster und Streifen zählen zu den beliebtesten Aufdrucken bei Tapeten.
Florale Muster und Streifen zählen zu den beliebtesten Aufdrucken bei Tapeten.

Vliestapeten sind glatt, strukturiert, geprägt, ein und mehrfarbig erhältlich. Zusätzlich gibt es ein großes Angebot an Designertapeten und prunkvollen, romantischen und klassischen Vliestapeten, welche jedoch in der Anschaffung deutlich mehr kosten.

Vliestapeten können mit handelsüblicher Dispersionsfarbe überstrichen werden.

Glasfasertapete

Glasfasertapeten, auch Glasfaservlies oder Glasfasergewebe genannt, bestehen komplett aus Glasfasern. Je nach Webtechnik verfügen Glasfasertapeten über ein Rautenmuster, ein Fischgrätenmuster oder gänzlich andere Strukturen. Durch die individuelle Webart sind auch besondere Gestaltungen wie eingewebte Firmenlogos möglich.

Diese Tapete gilt als eine der stabilsten, strapazierfähigsten, hygienischsten und haltbarsten Tapeten. Durch Ihre Eigenschaften ist diese mineralische Tapete wasserdicht, abwischbar, scheuerfest, schimmelresistent und kann bei richtiger Verklebung Generationen überdauern.

Sie lässt sich viele Male überstreichen, ohne dass die Struktur Schaden nimmt, ist jedoch vergleichsweise teuer, nicht atmungsaktiv und lässt sich schwer anbringen. Bei Verwendung einer Glasfasertapete beauftragen Sie am besten einen professionellen Service wie die Malerbetriebe Köln.

Die Textiltapete

Textil- und Stofftapeten bestehen aus einer Basis aus Papier oder Vlies, welche mit Naturfasern wie Wolle, Baumwolle, Sisal, Hanf, Jute, Filz oder Seide beklebt wird. Je nach Wertigkeit sind die Fasern entweder miteinander verwebt oder für längs nebeneinander angeordnet.

Textiltapeten werden häufig unter dem Namen des verwendeten Materials verkauft, wie beispielsweise:

  • Seidentapete
  • Wolltapete
  • Baumwolltapete
  • Leinentapete

Besteht die Tapete aus dichtem Material ist sie bedruckbar, besonders dicke Textiltapeten wirken sogar wärme– und schalldämmend. Außerdem punkten Textiltapeten durch ihre angenehme Haptik.

Da Textiltapeten sehr anfällig aus Nässe sind, dürfen sie höchstens mit dem Staubwedel gereinigt werden, was ihren Einsatzbereich deutlich einschränkt. Für eine fachgerechte Anbringung, ohne das sensible Material zu beschädigen, empfehlen wir einen professionellen Maler- und Tapetenbetrieb.

Die Naturtapete

Natur- und Naturwerkstofftapeten bestehen aus einer Papierbasis, welche mit natürlichen Stoffen wie Gras, Blätter, Kork, Sand, Holzfasern und Ähnlichem beklebt wird. Ebenso wie Textiltapeten werden auch Naturtapeten häufig unter dem Namen des verwendeten Materials verkauft. So erhält man im Handel etwa:

  • Korktapete
  • Grastapete
  • Bambustapete
  • Holztapete

Naturtapeten sollten weder überstrichen noch übertapeziert werden und gelten als ebenso anfällig wie Textiltapeten.

Die Metalltapete

Metallisch glänzende Tapeten sorgen für beeindruckende Effekte. Metalltapeten bestehen aus einer Trägerschicht, welche mit dünnem Metall bzw. Metallfolie beklebt wird. Unechte Metalltapeten, sogenannte Metalleffekttapeten werden hingegen mit Kunststoffen oder gedruckten Metalleffektpigmenten beklebt.

Da Metalle elektrisch leitfähig sind, ist bei der Verarbeitung von Metalltapeten besondere Vorsicht geboten. Des Weiteren sind diese Tapeten wasserdicht und nicht atmungsaktiv, sodass die nicht für ganze Räume, sondern eher als glänzende Wand-Deko zum Einsatz kommen. Auch im Küchenbereich eignet sich die Metalltapete, da sie problemlos abgewischt werden kann.

Fototapete

Fototapeten unterscheiden sich von anderen bedruckten Tapetenarten vor allem in der Großflächigkeit der Motive. Sie kommen vorrangig zum Einsatz, um Räume optisch aufzulösen, zu weiten oder überraschende Effekte zu erzielen. Neben normalen Drucken gibt es auf dem Markt auch sogenannte 3D-Tapeten zu erwerben, welche eine besondere Illusion mit sich bringen. Da die Übergänge bei Fototapeten möglichst unsichtbar sein sollten, empfehlen wir die Beauftragung eines professionellen Maler- und Tapetenbetriebs.

Beliebte Artikel

Schon gelesen?

Eine Wandverkleidung aus Echtholz sorgt für ein gesundes Raumklima.

Holz als Wandverkleidung: So steigt der Wohlfühlfaktor

Ob rustikal eingerichtet oder modern: Eine Wandverkleidung aus Holz sieht nicht nur schick aus, sondern verleiht ihrer Wohnung auch einen unvergleichbaren Wohlfühlfaktor. Wir zeigen Ihnen...
Pflanzen überwintern: Damit Sie auch im nächsten Sommer wieder Freude an Ihren Kübelpflanzen haben, sollten Sie beim Überwintern ein paar Dinge beachten.

Pflanzen überwintern: Die Tipps für glückliche Pflanzen

Die Tage im Herbst werden nicht nur kürzer, sondern auch kühler. In dieser Zeit sollten Sie Ihren Kübelpflanzen besondere Aufmerksamkeit schenken. Damit die Pflanzen...
Von einer alten Elektroinstallation kann eine nicht unerhebliche Gefahr ausgehen.

Elektrik erneuern im Altbau: Wann sollte sie erneuert werden?

Nach wie vor verfügen viele alte Wohnungen und lange nicht sanierte Häuser über nie gewartete Elektroanlagen. Veraltete Elektroinstallationen bergen unter Umständen ernste Gefahren für...
Terrasse reinigen, Holzdielen reinigen

Holzdielen pflegen: Das macht eine gründliche Reinigung aus

Holzdielen im Außenbereich sind ganzjährig dem Wetter ausgesetzt. Sonne, Regen, Wind und Frost strapazieren den natürlichen Baustoff. Daher ist es unerlässlich, in regelmäßigen Abständen...
Wie gemacht für Balkone und Terrassen: Markisen bieten umfassenden Sonnenschutz.

Der Sonnenschutz beim Haus: Tipps für optimale Beschattung

Die Regulierung des einfallenden Sonnenlichts können Sie bereits bei der Hausbau-Planung berücksichtigen. Denn nicht nur für die ideale Energieeffizienz, sondern auch hinsichtlich von zusätzlichem...
GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner