Start Blog

Kabelverlegung: Mit guter Planung Kabelsalat vermeiden

Kabelverlegung, Schlitze klopfen

Niemand hat gerne unschöne Kabel im Haus, die womöglich in einem Wirrwarr herumhängen und dabei auch noch mit freiem Auge zu sehen sind. Doch der zusätzliche Fernseher im Schlafzimmer, das Telefon und die dritte Internetdose im Arbeitsraum wollen schließlich auch am Strom zapfen. Den Kabelsalat kann man mit einer gut geplanten Kabelverlegung verhindern, indem die Kabel versteckt hinter dem Putz verlaufen. So „verstecken“ Sie die Kabel hinter der Wand.

Um die Kabel nachhaltig zu verbergen, gibt es mehrere Möglichkeiten. Eine gängige Variante ist, Plastikrohre durch die Wand oder unter den Fußboden zu ziehen. Das ist leicht gesagt, wenn es um einen Neubau geht. Werden die Leitungen nachträglich gezogen, kommt man nicht daran herum, Leitungskanäle in den Putz zu stemmen.

Mehr zum Thema Elektrik:

Elektrik erneuern im Altbau: Wann sollte man sie erneuern?

Kabelverlegung beim Neubau: Kabelkanäle mitplanen

Bei einem Neubau sind die Leitungskanäle in die Planung miteinbezogen und die Verlegung erfolgt im Unterputz. Sie bieten locker Platz für mehrere Kabel: Strom, Internet, Telefon. Sollen die Kabel nicht im Unterputz liegen, sondern darüber, gibt es mehrere Möglichkeiten, die je nach Optik und Kosten abgewägt werden sollten.

Leitungkanäle
Die selbstklebenden Leitungskanäle erleichtern das Anbringen von Stromleitungen.

Die gängigsten sind Kanäle aus Kunststoff mit einer abnehmbaren Abdeckung. Nachdem das Kabel eingeführt wurde, wird der Kanal einfach wieder zugemacht. Die Kanäle werden an der Wand befestigt – am besten in einer Ecke, wo sie am wenigsten zu sehen sind. Soll der Kanal auch am Boden verlaufen, schaffen Fußleisten mit einem Kabelkanal Abhilfe.

Sind Leichtbaudecken vorhanden, können die Kabel auch über die Decke gezogen werden. Allerdings gehören abgehängte Decken in einem (selbst gebauten) Eigenheim eher zur Seltenheit.

Im Nachhinein: In den Putz hinein stemmen

Erfolgt die Kabelverlegung im Haus erst im Nachhinein, so müssen Sie zuerst die elektrischen Verteilerdosen im Haus ausfindig machen. Falls Sie sich nicht sicher sind oder kein Leitungssuchgerät zur Hand haben, hilft Ihnen ein professioneller Elektriker gerne weiter.

Die Kanäle für die Leitungen müssen Sie dann in den Putz stemmen. Dabei haben Sie beim Werkzeug freie Wahl: Soll es „wie in alten Zeiten“ zugehen, reicht auch Hammer und Meißel. Ordentlich dreckig werden Sie durch den Staub aber in jedem Fall. Vergessen Sie nicht auf den Mundschutz!

Die Verteilerdosen können Sie beliebig verputzen. Natürlich sind sie dann erfreulicherweise nicht mehr sichtbar, aber unter Umständen auch nicht auffindbar. Notieren Sie also in einem Plan oder mit einer Kennzeichnung, wo sich die Verteilerdosen befinden.

Achtung: Nicht jede Leitung eignet sich für eine Verlegung im Unterputz. Handelt es sich um eine dauerhafte Installation sind Kupferleitungen notwendig, da diese keine Brandgefahr bergen.

Beliebte Artikel

Schon gelesen?

Oft ist der Gedanke hinter dem Kauf eines Toppers, die Kosten für eine neue Matratze zu sparen.

Topper für das Bett: Darauf sollten Sie beim Kauf besonders achten

Matratzenauflagen gibt es in dick und dünn und in unterschiedlichen Materialien. Doch wann macht ein Topper für das Bett wirklich Sinn? Und welcher?  Klar ist:...
Grundstück

Grundstück kaufen: Tipps und Faktoren die Sie beachten sollten

So groß die Vorfreude auf das fertige Haus auch sein mag. Bereits vor dem Kaufen des Grundstücks sollten Sie reichlich Zeit zum Begutachten, Abwägen...
Hausfassade, Fassade sanieren

Fassade erneuern lassen ᐅ Ein Überblick über die Kosten

Die Fassade ist als "Hausverkleidung" das ganze Jahr über wechselnder Witterung ausgesetzt und muss Einflüssen wie Regen, Schnee und sogar Hagel standhalten. Nach einigen...
Die Gipskartonplatte eignet sich ideal zum Ausbau von Wänden und Decken im Innenbereich.

Rigipsdecke: Mit dieser Platte gelingt die makellose Oberfläche

Rigipsplatten sind der ideale Baustoff für den Ausbau von Wänden und Decken im Innenbereich. In den letzten Jahren hat sich im Bereich der Trockenbauplatten...
Betonwand im Wohnzimmer

Betonwand für’s Wohnzimmer: So realisieren Sie die Wandverkleidung

Die Betonwand im Wohnzimmer ist Sinnbild für den modernen Industrie-Look und wird von immer mehr Architekten, aber auch von privaten Eigenheimbesitzern eingesetzt. Der Aufwand,...