Start Blog

Garage und Carport: Durch clevere Planung Geld sparen

Garage, Garage gemauert
Die geschlossene Bauweise und das abschließbare Tor bieten effektiven Schutz vor Einbrechern.

Eine Garage oder ein Carport gehören heute oft zum Hausbau-Standard. Denn ebenso wie die Bewohner eines Hauses benötigt auch das Auto eine sichere, weitestgehend witterungsgeschützte und geräumige Unterkunft.

Eine gute Garage bietet zudem nicht nur Platz für den eigenen Pkw, sondern auch für Fahrräder, Werkzeug, Gartengeräte und Gebrauchsgegenstände. Zu den beliebtesten Varianten zählen die gemauerte Garage und die Fertigteilgarage. Je nach Fertigungsgrad, ästhetischen Ansprüchen, technischer Komplexität sowie Umfang können in der Regel Gesamtkosten von wenigen tausend Euro bis hin zu mehr als 10.000 Euro anfallen.

Carport mit Flachdach aus Massivholz
  • Flachdach
  • 600 x 700 cm.
  • Alle Holzarten sind aus massivem Holz Fichte Konstruktion (KVH) hergestellt.
  • Schneelast: 0,85
  • Es ist auch mit höheren Schneelastwerten zur Verfügung (zum Beispiel 1,30

Mehr zum Thema Garage und Carport:

Carport aus Holz: Geld sparen mit dem Baustoff Holz

Garage mit Rolltor: Die Vor- und Nachteile im praktischen Überblick

Gemauerte Garage: Effektiver Rundumschutz

Die größte Individualität und Flexibilität bietet zweifelsohne die gemauerte Garage: Bauherren können hier sowohl die Form als auch die Größe – entsprechend den Gegebenheiten des Grundstücks – selbst bestimmen. So kann auf großzügige Weise auch Stauraum für Fahrräder, Heimwerkerbedarf und Geräte eingeplant werden.

Die geschlossene Bauweise und das abschließbare Tor bieten effektiven Schutz vor Einbrechern, Nagetieren und schädlichen Witterungseinflüssen. Wichtig: Die gesetzlichen Rahmenbedingungen hinsichtlich Form und Größe müssen bereits bei Baubeginn fertig abgeklärt sein! Zudem hat dieser besonders solide Rundumschutz für das Auto seinen Preis: Für eine gemauerte Garage sollten in der Regel mindestens 10.000 Euro eingeplant werden.

Garage und Carport: Günstige Alternativen

Eine deutlich kostengünstigere Alternative stellt die sogenannte Fertigteilgarage dar. Hier können Bauherren im Vergleich zu gemauerten Garagen bis zu 50 Prozent sparen. Der Gestaltungsspielraum, insbesondere bei Form, Material und Größe, ist dafür deutlich geringer. Denn die Ausführungen sind genormt und können nicht individuell angepasst werden.

Carport mit Flachdach aus Massivholz
  • Flachdach
  • 600 x 700 cm.
  • Alle Holzarten sind aus massivem Holz Fichte Konstruktion (KVH) hergestellt.
  • Schneelast: 0,85
  • Es ist auch mit höheren Schneelastwerten zur Verfügung (zum Beispiel 1,30

Mit etwas Glück finden Sie nach – unter Umständen längerer – Recherche ein Modell, das ihren Vorstellungen nahekommt. Ein entscheidender Vorteil der Fertigteilgarage bleibt die sehr geringe Bauzeit. Denn das aus Stahl oder Beton vorgefertigte Modell wird in der Regel in wenigen Stunden auf ein Fundament gebaut. Als Gründung genügen oft einfache Streifen- oder Punktfundamente, diese können unter Umständen auch selbst errichtet werden. Dank hochmoderner Veredelungs- und Fertigungstechniken unterscheiden sich gute Fertigteilgaragen zumindest optisch kaum von der gemauerten Alternative.

Carport: Preisgünstige Alternative

Als Carport bezeichnet man ein an ein Wohnhaus angebautes, darin integriertes oder auch frei stehenden überdachten Unterstand für Automobile. Dieser kann nach allen Wandseiten offen gehalten oder teilweise durch Wände nach Außen abgegrenzt sein. Mitunter fügt sich der Carport besser als eine Garage in das Gesamtbild eines Hauses ein. Das Wort „Carport“ lässt sich schlicht mit „Autohafen“ übersetzen. Zu den unschlagbaren Vorteilen gegenüber Garagen zählen der schnelle Aufbau, die gute Anpassbarkeit an Gegebenheiten des Areals sowie die große Vielfalt der Modelle. Freilich fehlen hier der zusätzliche Schutz vor Nagetieren und Langfingern.

Im Vergleich zu Garagen sind Carports in der Regel deutlich günstiger, Bausätze für geschickte Handwerker gibt es bereits für weniger als tausend Euro. Freilich muss man dafür deutliche qualitative und ästhetische Nachteile gegenüber hochwertigeren Modellen in Kauf nehmen! Modelle aus langlebigen Materialien wie Alu, Stahlträgern, spezifischen Verbundstoffen oder Lärchenholz sind dagegen mechanisch in der Regel stark belastbar, jedoch auch deutlich kostenintensiver. Für hochwertige Varianten vom Fachhändler sollten mindestens 5.500 Euro eingeplant werden!

Beliebte Artikel

Schon gelesen?

Fassase, Wand, Leiter

Fassade streichen: Mit diesen Tipps klappt es mit dem Neuanstrich

Wenn die Fassade langsam bröckelt und ihr hübsches Äußeres zu verschwinden droht, wird ein Neuanstrich fällig. Fassade streichen klingt einfach: Doch auch hier sind...
Sowohl beim Neubau als auch bei einer Sanierung geeignet: Die Aufsparrendämmung

Die Aufsparrendämmung: Darum ist sie eine gute Wahl für Ihr Dach

Bei der Aufsparrendämmung handelt es sich ohne Zweifel um die bauphysikalisch optimalste Dämmung des Daches. Dabei wird über die gesamte Dachfläche, oberhalb der Sparren,...
Pflanzen überwintern: Damit Sie auch im nächsten Sommer wieder Freude an Ihren Kübelpflanzen haben, sollten Sie beim Überwintern ein paar Dinge beachten.

Pflanzen überwintern: Die Tipps für glückliche Pflanzen

Die Tage im Herbst werden nicht nur kürzer, sondern auch kühler. In dieser Zeit sollten Sie Ihren Kübelpflanzen besondere Aufmerksamkeit schenken. Damit die Pflanzen...

Keramik für die Fassade: Diese Möglichkeiten gibt es

Wer an Keramik für die Fassade denkt, hat vermutlich historische Fassaden kleiner Häuser aus südlichen Ländern wie Italien oder Portugal im Kopf. Doch das...
Wasserleitungen

Wasserleitung verlegen: Übersicht, Kosten, Tipps & Tricks

Während früher das Verlegen einer Wasserleitung strikt einem Fachbetrieb vorbehalten war, ist es heutzutage auch gut möglich, sie selbst zu verlegen. Manche Systeme setzen...
GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner