Start Blog

Erhöhte Toilette: Was Sie hier genau beachten müssen

WC

Eine erhöhte Toilette ist eine Hängetoilette, die um sechs bis sieben Zentimeter nach oben versetzt ist.  Sie bietet viele Vorteile und ist vor allem eine Entlastung bei Rückenbeschwerden und Gelenkserkrankungen. Besonders ältere Menschen sind von Bewegungseinschränkungen betroffen und suchen nach Wegen, sich den Alltag in so vielen Bereichen wie möglich zu vereinfachen. Einer dieser Wege ist ein erhöhtes Wand-WC.

Ein herkömmliches WC ist für ältere oder körperlich eingeschränkte Menschen oft viel zu niedrig. Das erhöhte WC schafft hier Abhilfe: Und weil sich das Becken bei einer Erhöhung oberhalb der Anschlüsse befindet, ist es nicht nötig, das alte WC mühsam umzubauen. Es wird einfach die alte Toilette abmontiert und durch das neue, erhöhte WC ersetzt.

Mehr zum Thema WC & Toilette:

Das WC austauschen: Heutzutage keine große Sache mehr

Toilette mit Bidet kombiniert: Das kann die Luxus-Toilette!

Wand WC: Überblick zur erhöhten Toilette

Prinzipiell ist es auch möglich, eine bestehende Toilette höher zu setzen: Mit einem Versatzstück. Die Spanne liegt damit bei rund 3 Zentimetern, die man nach oben gewinnen kann. Soll die Toilette noch höher liegen, ist die Installation eines neuen WCs notwendig.

Anschlussgarnitur
Mit einem Anschlussstück kann ein WC um 2,5 cm höher gesetzt werden.

Da die Anschlüsse genormt sind, passt jedes handelsübliche Wand-WC auf ein herkömmliches Unterputz-Spülkasten-Tragegestell. Schwieriger ist es, das bestehende Gestell gegen ein anderes zu tauschen, da es hierfür unterschiedliche Maße gibt.

Die Belastbarkeit eines hängenden WCs ist in der Regel bis 200 Kilogramm ausgelegt.

Tiefspüler oder Flachspüler?

Die Vorteile eines Flachspülers sind vor allem, dass bei der Benutzung keine Spritzer entstehen. Jedoch sind Geruchsbildung und Reinigungsaufwand höher als bei anderen Spültechniken.

Der Tiefspüler ist jene Spültechnik mit der geringsten Geruchsbildung. Allerdings können hier Spritzer entstehen. Diese lassen sich jedoch vermeiden, wenn man vor der Benutzung ein paar Blätter Toilettenpapier in das Becken legt.

Ob es um eine hängende Toilette oder um ein Stand-WC geht, ist egal: Sowohl Flach- als auch Tiefspüler sind für das Wand-WC geeignet.

Wand WC: Kosten für Montage

Eine Hängetoilette ist deutlich teurer als ein herkömmliches Stand-WC. Die Preise für das WC selbst beginnen bei rund 100 Euro. Allerdings sind hier noch Arbeiten für den Anschluss an der Boden und in der Wand notwendig. Die Gesamtkosten steigen mit den Arbeiten auf etwa 300 bis 500 Euro für das montierte, hängende Wand WC.

In folgendem Video von TESCHNER sehen Sie, wie ein Wand-WC und ein Wand-Bidet mit einer unsichtbaren Befestigung montiert wird.

Beliebte Artikel

Schon gelesen?

Laminat

Laminat auf Teppich verlegen: Ist das möglich?

Bei der Renovierung von Räumen kommt bei Eigenheimbesitzern immer wieder die Frage auf, ob es möglich ist, den vorhandenen Teppichboden zu belassen und das...
Fenster einbauen

Fenster einbauen Anleitung: Fenstereinbau leicht gemacht!

Zu einer Sanierung zählt in aller Regel auch der Austausch der Fenster. Zugleich handelt es sich um einen Schritt, mit dem so mancher Heimwerker...
Risse im Putz sollte man nicht auf die leichte Schulter nehmen.

Risse im Putz: Wie sie entstehen und was zu tun ist

Risse im Putz sind mehr als nur ein äußerliches Problem: Im Ernstfall können sie auch die Bausubstanz nachhaltig gefährden. Wichtig ist ein frühes Erkennen...
Die Installation der Wasserleitungen umfasst alle Ver- sowie Entsorgungsleitungen im Gebäude.

Wasserleitung installieren: Nützliche Tipps, die Sie kennen sollten

Sanitärinstallationen verlangen nicht nur handwerkliches Können, sondern auch viel fachmännisches Wissen. Vor allem beim Hausbau sollten Sie deshalb von Beginn an auf Unterstützung durch...

Freiflächenheizung im Außenbereich: Diese Kosten fallen an

Eine Freiflächenheizung klingt nicht nur toll, sie ist es auch: Wen stört es nicht, die Einfahrt voller Schnee oder sogar Eis zu haben und...