Terrassenüberdachung: Glas gegen Polycarbonat | Was ist besser?

Die Terrasse wird gern als Wohnzimmer des Gartens bezeichnet und verbindet Gemütlichkeit und Komfort mit dem Kontakt zur Natur. Wie ausgiebig Sie Ihre Terrasse nutzen können, hängt unter anderem von der Art der Überdachung ab.

Terrassenüberdachungen bieten Schutz vor Sonne, Regen und Schnee und erweitern somit den nutzbaren Wohnraum im Freien. Sie tragen auch dazu bei, die Lebensdauer Ihrer Terrassenmöbel zu verlängern, indem sie sie vor den Elementen schützen.

Lesen Sie auch: Solar Terrassendach: Für wen lohnt es sich?

Glas vs. Polycarbonat: Die Materialien im Überblick

Eine der wichtigsten Entscheidungen, die Sie bei der Planung Ihrer Terrassenüberdachung treffen müssen, ist die Auswahl des Materials. Dabei spielen Faktoren wie Ästhetik, Haltbarkeit, Wartung und natürlich auch der Preis eine Rolle.

Zwei der am häufigsten verwendeten Materialien sind Glas und Polycarbonat. Beide Optionen haben ihre Vor- und Nachteile. In den folgenden Abschnitten werden wir uns diese beiden Materialien genauer ansehen und untersuchen, welche Vorteile sie bieten und in welchen Bereichen sie möglicherweise Einschränkungen aufweisen.

Eine Glasüberdachung kann eine elegante und ästhetisch ansprechende Lösung für Ihre Terrasse sein, die zudem einen ungehinderten Blick auf den Himmel ermöglicht. Polycarbonat hingegen, ist ein leichtes, aber robustes Material, das eine kosteneffektive und langlebige Lösung bietet. Obwohl es weniger transparent als Glas ist, bietet es eine größere Flexibilität in Bezug auf Design und Installation.

Glas als Material für Terrassenüberdachungen

Terrassenüberdachung aus GlasFoto: U. J. Alexander / stock.adobe.com
Glas überzeugt in der Optik und in der Pflege und ist auch als Milchglas erhältlich.

Vorteile von Glasüberdachungen:

  1. Ästhetik: Glas hat eine elegante und hochwertige Optik, die zu jedem Design passt. Es lässt Licht durch und bietet einen klaren Blick auf den Himmel, was ein Gefühl von Raum und Offenheit schafft.
  2. Haltbarkeit: Glasüberdachungen sind sehr langlebig, wenn sie richtig gepflegt werden. Sie widerstehen Wind und Wetter und verlieren nicht an Transparenz oder Farbe.
  3. Pflege: Glas ist leicht zu reinigen und wartungsarm. Es sammelt keinen Schmutz oder Staub an und kann mit handelsüblichen Reinigungsmitteln sauber gehalten werden.

Nachteile von Glasüberdachungen:

  1. Preis: Glasüberdachungen sind in der Regel teurer als Polycarbonatüberdachungen. Die Kosten können je nach Dicke und Art des Glases variieren.
  2. Gewicht: Glas ist schwerer als Polycarbonat. Dies kann die Installation komplizierter machen und erfordert eine robuste Struktur zur Unterstützung.
  3. Sicherheit: Obwohl Sicherheitsglas zur Verfügung steht, kann es immer noch zerbrechen, wenn es einem großen Aufprall oder extremem Wetter ausgesetzt wird.
Tipp: Glas lohnt sich besonders in Kombination mit einer Alu-Terrassenüberdachung, weil beide Materialien sehr hochwertig sind – und das nicht nur in optischer Hinsicht.

Polycarbonat als Material für Terrassenüberdachungen

Terrassenüberdachung aus PolycarbonatFoto: U. J. Alexander / stock.adobe.com
Polycarbonat wiegt besonders leicht und ist im Vergleich zu Glas flexibel.

Vorteile von Polycarbonatüberdachungen:

  1. Gewicht: Polycarbonat ist ein leichtes Material, was die Installation erleichtert. Dies kann besonders bei großen oder komplexen Überdachungen von Vorteil sein.
  2. Flexibilität: Polycarbonat ist flexibler als Glas, was mehr Gestaltungsmöglichkeiten ermöglicht. Es kann gebogen und in einer Vielzahl von Formen installiert werden.
  3. Robustheit: Polycarbonat ist bekannt für seine hohe Schlagfestigkeit. Es hält extremen Wetterbedingungen stand und ist resistent gegen Bruch.

Nachteile von Polycarbonatüberdachungen:

  1. Optik: Obwohl Polycarbonat in klarer Form erhältlich ist, bietet es nicht die gleiche kristallklare Transparenz wie Glas. Es kann mit der Zeit außerdem vergilben.
  2. Kratzfestigkeit: Polycarbonat kann leichter zerkratzt werden als Glas. Dies kann seine optische Qualität beeinträchtigen.
  3. Wärmeisolierung: Polycarbonat hat eine geringere Isolierfähigkeit als Glas, was bedeutet, dass es in den Sommermonaten heißer werden kann.
Tipp: Achten Sie bei Polycarbonat unbedingt darauf, dass das Material UV-beständig ist. Ohne UV-Schutz wird das Material über viele Jahre hinweg spröde und wird so zerstört.

Jedes Material hat seine Stärken und Schwächen und was das Beste für Sie ist, hängt von Ihren spezifischen Anforderungen und Vorlieben ab. Im nächsten Abschnitt werden wir uns genauer ansehen, wie Glas und Polycarbonat in verschiedenen Bereichen wie Optik, Haltbarkeit, Pflege, Kosten und Energieeffizienz verglichen werden können.

Vergleich: Glas vs. Polycarbonat für Terrassenüberdachungen

  1. Optische Aspekte: Glas bietet eine kristallklare Transparenz, die einen ungehinderten Blick auf den Himmel ermöglicht und das Gefühl von Offenheit verstärkt. Es passt gut zu modernen, minimalistischen Designs. Polycarbonat hingegen ist weniger transparent und kann eine gewisse Farbverzerrung verursachen. Allerdings ist es in verschiedenen Farben und Oberflächen erhältlich, was zusätzliche Designoptionen bietet.
  2. Haltbarkeit und Lebensdauer: Sowohl Glas als auch Polycarbonat sind langlebig und wetterbeständig. Glas kann eine sehr lange Lebensdauer haben, wenn es richtig gepflegt wird, kann aber bei starkem Aufprall brechen. Polycarbonat ist weniger anfällig für Bruch und kann extremen Wetterbedingungen standhalten, kann aber mit der Zeit verkratzen oder vergilben.
  3. Pflege und Wartung: Glas ist leicht zu reinigen und sammelt keinen Staub oder Schmutz. Es kann jedoch schwieriger sein, Kratzer oder Abnutzungserscheinungen zu reparieren. Polycarbonat ist ebenfalls einfach zu reinigen, aber es ist anfälliger für Kratzer und kann spezielle Reinigungs- und Pflegeprodukte erfordern, um das Vergilben zu verhindern.
  4. Kosten und Preise: Im Allgemeinen sind Polycarbonatüberdachungen kostengünstiger als Glasüberdachungen. Die Kosten können jedoch variieren, abhängig von Faktoren wie der Größe der Überdachung, der Dicke des Materials und der Art der Installation.
  5. Energieeffizienz und Isolierung: Glas bietet in der Regel eine bessere Isolierung als Polycarbonat und kann helfen, die Temperatur unter der Überdachung zu regulieren. Polycarbonat hingegen lässt mehr Wärme durch und kann in den Sommermonaten heißer werden.
  6. Sicherheitsaspekte: Sowohl Glas als auch Polycarbonat sind sichere Materialien für Terrassenüberdachungen, wenn sie richtig installiert werden. Glas kann jedoch brechen, wenn es einem starken Aufprall ausgesetzt wird, während Polycarbonat extrem schlagfest ist.

Ähnliche Beiträge

Beliebte Artikel

Schon gelesen?

Halle aus Sandwichplatten

Sandwichplatten für den Hallenbau

Kaum ein Material eignet sich so gut für den Hallenbau wie Sandwichplatten. Sie decken eine ganze Reihe an Vorteilen ab und lassen sich durch...
Kragarmtreppe

Die Kragarmtreppe: Definition, Kosten und Vorteile

In der Welt des modernen Wohn- und Geschäftsbauens spielt Ästhetik eine ebenso wichtige Rolle wie Funktionalität. Eine der eindrucksvollsten Möglichkeiten, beides zu verbinden, bietet...
Stabparkett verlegen

Parkett auf Fliesen verlegen: So geht’s

Kann man Parkett auf Fliesen verlegen? Ja, das geht. Hier sind aber einige Dinge beachten, weil es sonst zu Problemen kommen kann - vor...
Kombiniert die Vorteile erbeuerbarer Energien und konventioneller Systeme: Die Hybridheizung.

Heizlastberechnung: So ermitteln die Heizlast

Was ist eine Heizlastberechnung und wann muss diese durchgeführt werden? Kann man dadurch wirklich hohe Heizkosten einsparen? Und kann ich diese auch selber durchführen? In...
KfW-Förderung Photovoltaik

Förderungen für Photovoltaik | Das ist 2024 möglich

In Zeiten des Klimawandels und der zunehmenden Notwendigkeit, nachhaltige und erneuerbare Energiequellen zu erschließen, gewinnt die Solarenergie immer mehr an Bedeutung. Photovoltaikanlagen, welche die...
DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner