Start Blog

Stuck streichen: Darauf sollten Sie bei der Arbeit unbedingt achten

Beim Streichen von Stuck ist Fingerspitzengefühl gefragt.
Beim Streichen von Stuck ist Fingerspitzengefühl gefragt.

Stuck zu streichen ist weder schnell erledigt, noch sonderlich einfach. Eine ruhige Hand, viel Geduld und ein genaues Auge sind notwendig, wenn Sie Stuck nicht nur selbst schneiden und anbringen, sondern auch verzieren wollen. Aber: Stuck ist ein optisches Highlight und erhöht unter Umständen den Wert Ihrer Wohnung oder Ihres Hauses. 

Stuck ist in den letzten Jahren wider Erwartung sehr beliebt geworden. Mit einem regelrechten Hype um den „Vintage Look„, also Möbel und Dekor in einem alten Stil zu belassen oder alt aussehende Bekleidung zu tragen, findet auch Stuck wieder Einzug in viele Häuser.

Mehr zum Thema Stuck:

Stuckleisten schneiden: So klappt der passgenaue Zuschnitt

Stuck streichen: Vorbereitung ist alles

Oft ist vorhandener Stuck nicht mehr besonders schön und soll neu aufbereitet werden. Vielleicht hat sich sogar schon jemand an die Arbeit gemacht, die Stuckverzierung aber nur halbherzig überstrichen, weshalb das Dekor einen neuen Anstrich bekommen soll.

Beim Streichen von Stuck ist Liebe zum Detail notwendig: Ein wesentlicher Punkt ist aber die Vorbereitungsarbeit, weil alte Muster oft nicht mehr gut erkennbar sind. Das Muster muss also zunächst freigelegt werden.

Dazu entfernt man vorsichtig die alte Farbe. Vergilbungen, also Alterserscheinungen durch äußere Einflüsse, können mit einem leicht angefeuchteten Mikrofastertuch weggewischt werden. Auch hier ist wieder Vorsicht geboten! In keinem Fall sollte das Tuch nass sein. Ist der Stuck zu nass, wird die Farbe im Nachhinein nicht gut haften.

Um alte Farbschichten zu entfernen, kann es hilfreich sein, den vorhandenen Stuck mit herkömmlicher Wandfarbe anzustreichen. Dadurch werden die alten, unterliegenden Schichten oft angelöst, woraufhin die Farbe viel leichter abfällt.

Stuck streichen: Sperrgrund als Grundierung

Verwenden Sie für das Vorstreichen Sperrgrund, dieser wird als Isolier- und Haftgrund für kritische Untergründe genutzt. Sperrgrund verhindert, dass der Stuck die Farbe zu sehr aufsaugt.

Sperrgrund
Sperrgrund eignet sich hervorragend für die Grundierung von altem Stuck.

Die starke Aufsaugeigenschaft von Gips ist außerdem der Grund, warum man beim Streichen von Stuck die genutzte Farbe etwas verdünnen sollte. Nach dem Streichvorgang sollte man deshalb auch in jedem Fall mit dem nächsten Arbeitsgang lange genug abwarten.

Beliebte Artikel

Schon gelesen?

Teppich reinigen mit Teppichreinigungsgerät

Teppich reinigen ganz einfach | Besten Tipps & Tricks

Teppich reinigen? Ist doch ganz einfach! Das ist es nicht immer. Gerade bei teuren oder handgefertigten Teppichen ist die Färbung sehr sensibel. Diese kann...
Fertiggarage

Fertiggarage kaufen: Mit diesen Kosten ist zu rechnen

Wie bei fast jedem Projekt am Eigenheim gibt es auch beim Kauf einer Garage die Wahl zwischen einem Fertigmodell und einer Variante nach Maß....
Viele Energiespartipps halten nicht das, was sie versprechen.

Energiespartipps am Prüfstand: Das sind die größten Irrtümer

Die Umwelt- und Klimabewegung hat das Bewusstsein im Bereich Energiesparen noch weiter geschärft. So verwundert es nicht, dass viele im Internet nach Möglichkeiten suchen,...
Winkelschleifer, Flex

Winkelschleifer / Flex: Was ist der Unterschied?

Winkelschleifer oder Flex? Was ist der Unterschied? Oft werden beide Begriffe verwendet, doch gibt es zwischen diesen beiden Begriffen einen Unterschied? Im Grunde genommen meint...
Das Vogelhaus sollte für Katzen nur schwer erreichbar sein. Achten Sie auch darauf, dass die Vögel den Platz rund um das Vogelhaus gut einsehen können.

Vogelhaus aufstellen: Diese Dinge sollten Sie unbedingt beachten

Vogelhäuschen sehen im Garten nicht nur schick aus, sie sind gerade in Wintermonaten auch Nahrungsquelle für viele Piepmätze. Während die einen auf das Fertig-Vogelhaus...