Esstisch aus Holz bauen: Das müssen Sie beachten

Der Esstisch bildet in jedem Zuhause das Herzstück des Essbereichs. Er bringt Familie und Freunde zusammen und ist ein Ort, an dem gemeinsame Mahlzeiten genossen und Erinnerungen geschaffen werden.

Wenn Sie auf der Suche nach einem individuellen Esstisch sind, der Ihren Bedürfnissen und Ihrem Stil entspricht, könnte der Bau eines Esstisches aus Holz die richtige Wahl sein. Egal ob mit oder ohne professionelle Unterstützung – bei der Planung eines Esstisches aus Holz gibt es einiges zu beachten.

Die Planung

Bevor Sie mit dem Bau eines Esstisches aus Holz beginnen, ist eine gründliche Planung unerlässlich. Sie müssen überlegen, wo der Tisch in Ihrem Essbereich stehen soll, wie viel Platz Sie am Esstisch benötigen und aus welchem Material Ihr neuer Esstisch sein soll.

Zur Unterstützung bei der Planung können Sie auch eine Tischlerei in der Nähe beauftragen, die Ihnen bei der Umsetzung Ihres Projekts helfen kann. Ein erfahrener Tischler kann Ihnen wertvolle Ratschläge geben, das richtige Holz empfehlen und Ihnen bei der Auswahl des Designs und der Konstruktion des Tisches helfen.

Wie viele Personen sollen am Tisch Platz nehmen?

Bevor Sie sich dem Bau Ihres Esstisches widmen, sollten Sie sich zunächst fragen, wie viele Personen am Tisch Platz nehmen sollen. Überlegen Sie, wie viele Familienmitglieder regelmäßig am Tisch essen und ob Sie gelegentlich Gäste haben. Dies wird Ihnen helfen, die richtige Größe und Form des Tisches zu bestimmen.

So bietet ein rechteckiger Tisch in der Regel mehr Platz als ein runder oder quadratischer Tisch. Denken Sie auch daran, dass jeder Gast etwa 60 cm Breite zur Verfügung haben sollte, um bequem sitzen und essen zu können. Im Idealfall planen Sie bereits zwei zusätzliche Plätze für Gäste ein.

Esstisch Maße, die richtige TischgrößeFoto: bauenundsanieren.net

 

Welche Größe soll der Esstisch haben?

Die richtige Größe des Esstisches hängt von verschiedenen Faktoren ab, einschließlich des verfügbaren Platzes und der Anzahl der Personen, die am Tisch Platz nehmen sollen. Als Faustregel gilt, dass der Tisch insgesamt mindestens 80 cm – besser 90 oder 100 cm – tief sein sollte, damit genügend Platz für Teller, Besteck und Gläser vorhanden ist. Die Breite des Tisches hängt von der Anzahl der Personen ab, die gleichzeitig am Tisch essen sollen. Eine Breite von 60 cm pro Person ist ein guter Richtwert, um ausreichend Platz zu gewährleisten.

Um die Größe Ihres Esstisches korrekt zu planen, können Sie sich an folgenden Richtwerten orientieren:

  • 4 Personen: 90 x 120 cm
  • 6 Personen: 90 x 180 cm
  • 8 Personen: 90 x 240 cm
  • 10 Personen: 90 x 300 cm
Tipp: Wenn Sie genug Platz haben und den Tisch in einer Breite von 120 cm wählen, dann können Sie an beiden Tischenden jeweils noch einen Stuhl hinstellen.
Esstisch Maße, großer Esstisch, Esstisch 2 x 1,2 MeterFoto: bauenundsanieren.net
Foto: bauenundsanieren.net

Wie viel Platz sollte man für den Esstisch einplanen?

Bei der Planung Ihres Esstisches ist es außerdem wichtig, ausreichend Platz um den Tisch herum einzuplanen. Dies ermöglicht eine komfortable Bewegungsfreiheit und verhindert, dass der Essbereich überfüllt wirkt. Eine Faustregel besagt, dass mindestens 90 cm Abstand zwischen dem Tisch und den Wänden oder anderen Möbelstücken eingehalten werden sollten. Dadurch können die Stühle bequem bewegt werden und es bleibt ausreichend Platz, um sich frei um den Tisch herumzubewegen. Denken Sie auch daran, genügend Platz für das Hinein- und Herausschieben der Stühle einzuplanen, um ein bequemes Sitzen zu gewährleisten.

Welche Tischform ist optimal für den Essbereich?

Die optimale Tischform für den Essbereich hängt von verschiedenen Faktoren ab – einschließlich des verfügbaren Platzes und des gewünschten Stils. Rechteckige Tische sind die klassische Wahl und bieten normalerweise die größte Sitzkapazität. Sie sind vielseitig und passen gut in traditionelle sowie moderne Essbereiche.

Wenn Sie einen kleineren Raum haben oder eine gemütlichere Atmosphäre schaffen möchten, könnte ein runder oder ovaler Tisch die bessere Option sein. Diese Tischformen nehmen weniger Platz ein und ermöglichen eine bessere Kommunikation zwischen den Personen am Tisch, da sich alle in einem engeren Kreis befinden.

Quadratische Tische sind eine Alternative, die sich gut für kleinere Gruppen eignet und eine moderne Ästhetik bieten kann. Letztendlich hängt die optimale Tischform von Ihren persönlichen Vorlieben und den spezifischen Anforderungen Ihres Essbereichs ab.

Welches Holz eignet sich für einen Esstisch?

Allgemein gelten Möbel aus Massivholz als besonders robust und langlebig. Die Auswahl des richtigen Holzmaterials ist beim Bau eines Esstisches demnach von großer Bedeutung. Es gibt verschiedene Holzarten, die sich für Esstische eignen, abhängig von Ihrem bevorzugten Stil, der Haltbarkeit und der Pflegeleichtigkeit. So sind Harthölzer wie Eiche, Kirsche, Nussbaum und Mahagoni beliebte Optionen, da sie robust, langlebig und widerstandsfähig gegenüber täglichem Gebrauch sind. Sie zeichnen sich außerdem durch ihre natürliche Schönheit, die charakteristische Maserung und die Fähigkeit aus, im Laufe der Zeit eine warme Patina zu entwickeln.

Weichhölzer wie Kiefer und Fichte sind ebenfalls eine Möglichkeit, wenn Sie einen rustikalen oder traditionelleren Look bevorzugen. Diese Hölzer können jedoch anfälliger für Kratzer und Dellen sein und erfordern möglicherweise eine zusätzliche Oberflächenbehandlung, um sie vor Flecken und Abnutzung zu schützen. Unabhängig davon, welches Holz Sie wählen, ist es wichtig, Materialien von hoher Qualität zu verwenden, welche gut verarbeitet und behandelt sind, um die Langlebigkeit und Schönheit Ihres Esstisches zu gewährleisten.

Esstisch bauen: So geht’s!

Die Tischplatte

Die Tischplatte ist das zentrale Element Ihres Esstisches. Wählen Sie ein Holzmaterial Ihrer Wahl, das Ihren Bedürfnissen und Ihrem Stil entspricht. Messen und schneiden Sie das Holz entsprechend den gewünschten Abmessungen für Ihre Tischplatte. Stellen Sie dabei sicher, dass die Kanten sauber und glatt sind. Sie können die Oberfläche auch nach Belieben bearbeiten, zum Beispiel, indem Sie sie hobeln, schleifen oder fräsen, um eine glatte und ansprechende Oberfläche zu erhalten.

Die Unterkonstruktion und Tischbeine

Die Unterkonstruktion und Tischbeine sorgen für Stabilität und Unterstützung der Tischplatte. Verwenden Sie hierfür starkes und robustes Holz oder Metall. Messen und schneiden Sie das Holz entsprechend den benötigten Maßen und befestigen Sie die Teile sorgfältig miteinander. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die Tischbeine zu gestalten, wie zum Beispiel gerade, geschwungen oder gedrechselt. Wählen Sie ein Design, das zum Gesamtaussehen Ihres Esstisches passt und sicherstellt, dass der Tisch stabil und sicher steht.

Wenn Sie sich für bereits vorgefertigte Tischgestelle aus Metall entscheiden, sollten Sie darauf achten, dass diese das Gewicht der Tischplatte tragen können. Eine sorgfältige Verbindung der Einzelteile ist von großer Bedeutung, um einen stabilen und langlebigen Esstisch zu erhalten.

Holz ölen, lackieren oder beizen?

Nachdem Ihr Esstisch fertig konstruiert ist, steht Ihnen die Entscheidung bevor, wie Sie das Holz behandeln möchten – denn Pflege ist besser als teurer Neukauf. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, das Holz zu schützen und seine natürliche Schönheit hervorzuheben. Eine beliebte Möglichkeit ist das Ölen des Holzes, um eine natürliche und matte Optik zu erzielen. Hierbei wird das Holz mit speziellem Holzöl behandelt, das in die Poren des Holzes eindringt und es vor Feuchtigkeit und Verschmutzungen schützt.

Eine weitere Möglichkeit ist das Lackieren, bei dem eine transparente oder farbige Lackschicht aufgetragen wird, um das Holz zu versiegeln und zu schützen. Dies verleiht dem Tisch eine glänzende Oberfläche und kann Farbeffekte erzeugen.

Die Beizung ist eine weitere Option, bei der eine Holzbeize aufgetragen wird, um dem Holz eine bestimmte Farbtönung zu verleihen und seine natürliche Maserung zu betonen. Überlegen Sie, welchen Look Sie für Ihren Esstisch bevorzugen und wählen Sie die entsprechende Behandlungsmethode.

Fazit

Der Bau eines Esstisches erfordert Zeit, Geduld und handwerkliches Geschick. Wenn Sie sich unsicher fühlen oder keine Erfahrung im Tischlerhandwerk haben, kann es hilfreich sein, einen Fachmann hinzuzuziehen oder sich in einem Tischlerkurs weiterzubilden. So können Sie sicherstellen, dass Ihr selbstgebauter Esstisch nicht nur funktional ist, sondern auch ein echtes Highlight in Ihrem Essbereich darstellt.

Ähnliche Beiträge

Beliebte Artikel

Schon gelesen?

Außenlift

Außenlift: So hoch sind die Kosten

Ein Außenlift ist eine mechanische Vorrichtung, die es Personen ermöglicht, Höhenunterschiede an der Außenseite eines Gebäudes sicher und bequem zu überwinden. Er wird häufig...
Alarmsystem Haus

Alarmsysteme für Häuser: Alle Möglichkeiten im Überblick

Stellen Sie sich vor, Sie kommen nach einem langen Tag nach Hause, und das Erste, was Ihnen begegnet, ist ein Gefühl von Sicherheit und...
Holz spalten mit Axt

Wie man Brennholz richtig schneidet und spaltet | 5 Schritte

Ein prasselndes Kaminfeuer an einem kalten Wintertag ist ein wahres Wohlfühlerlebnis. Doch ohne die richtige Vorbereitung, wie auch das Schneiden und Spalten von Brennholz...
Frau liegend auf Matratze

Welche Matratze passt zu mir? Ein Ratgeber

Eine erholsame Nacht beginnt mit der richtigen Matratze. Sie ist nicht nur die Grundlage für einen tiefen und gesunden Schlaf, sondern spielt auch eine...
Halle aus Sandwichplatten

Sandwichplatten für den Hallenbau

Kaum ein Material eignet sich so gut für den Hallenbau wie Sandwichplatten. Sie decken eine ganze Reihe an Vorteilen ab und lassen sich durch...
DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner