Balkonkraftwerk – diese Voraussetzungen müssen erfüllt werden

Die Sonnenenergie kostenlos zu nutzen und in Strom umzuwandeln, ist heute auf verschiedene Arten möglich. Dafür benötigen Sie nicht einmal eine Photovoltaikanlage auf dem Dach. Schon mit einem Balkonkraftwerk können Sie kleine Mengen an Strom gewinnen und direkt in Ihrem Haushalt nutzen.

Lesen Sie auch unsere anderen Artikel zum Thema Balkonkraftwerk.

Einfache Inbetriebnahme möglich

Bei einem Balkonkraftwerk handelt es sich um eine kleine Photovoltaikanlage, die sich ohne großen Aufwand montieren und in Betrieb nehmen lässt. Dafür ist unter bestimmten Voraussetzungen nicht einmal ein Elektriker notwendig. Die Anlage wird einfach in eine normale Steckdose gesteckt und speist dann Energie in das Hausstromnetz ein.

Sie als Bewohner können auf diese Weise Ihre Stromkosten senken und einen eigenen Beitrag zum Umweltschutz leisten. Aufgrund der einfachen Montage sind Balkonkraftwerke eventuell auch eine Option für Mieter oder Eigentümer einer Wohnung.

Anforderungen an ein Balkonkraftwerk

Balkonkraftwerke dürfen aktuell eine Grenze von 600 Watt nicht überschreiten. In diesem Fall brauchen Sie weder eine Genehmigung noch einen Elektriker. Manchmal kann es aber sinnvoll sein, dass Sie das Hausstromnetz trotzdem vorher von einem Fachmann überprüfen lassen.

Alte Strominstallationen sind eventuell nicht für die Einspeisung geeignet. Wenn alle Voraussetzungen erfüllt sind, müssen Sie das Balkonkraftwerk nur an einem möglichst sonnigen Ort aufstellen und anschließen. Neben dem Balkon kommen natürlich auch die Terrasse oder der Garten infrage. Achten Sie darauf, dass die Solarzellen nicht verschattet werden.

Regeln zur Anmeldung

Sie sind verpflichtet, Ihr Balkonkraftwerk innerhalb von vier Wochen anzumelden. Dafür wenden Sie sich zunächst an Ihren Netzbetreiber vor Ort. Dieser kann Ihnen gegebenenfalls auch den passenden Stromzähler einbauen. Das ist dann notwendig, wenn Ihr alter Zähler rückwärtsläuft, sobald das Balkonkraftwerk mehr Strom erzeugt, als Sie verbrauchen. Das wäre natürlich nicht im Sinne des Energieversorgers. Anschließend ist die Registrierung im Marktstammregister der Bundesnetzagentur notwendig.

Die Bundesregierung plant jedoch, das Anmeldeverfahren deutlich zu vereinfachen. So soll in Zukunft eine Anmeldung beim Netzbetreiber nicht mehr notwendig sein. Außerdem soll die Leistungsgrenze auf 800 Watt angehoben werden. Wenn Sie in den nächsten Wochen oder Monaten die Inbetriebnahme planen, dann schauen Sie am besten einmal kurz nach, ob die Änderungen für Balkonkraftwerke bereits eingetreten sind.

Das gilt bei Mietwohnungen und Eigentümergemeinschaften

Als Hausbesitzer haben Sie es leicht. Sie suchen sich einfach ein Balkonkraftwerk aus und installieren es. Mieter müssen vorher ihren Vermieter um Erlaubnis bitten. Dieser kann die Montage untersagen, wenn dadurch eine erhebliche Beeinträchtigung der Außenwirkung entsteht. Viele Vermieter stimmen jedoch zu, verlangen aber eventuell, dass der Anschluss von einer Elektrofachkraft vorgenommen wird. Diesem Wunsch sollten Sie als Mieter nachkommen.

Wenn Sie in Ihrer eigenen Wohnung leben, müssen Sie sich vorher mit der Eigentümergemeinschaft absprechen. Diese kann abstimmen, ob Balkonkraftwerke grundsätzlich im Haus zugelassen sind. Eine Mehrheitsentscheidung genügt, aber auch hier soll sich in Zukunft einiges ändern. So wird bereits ein Rechtsanspruch auf Balkonkraftwerke diskutiert.

Unabhängig davon, ob Sie zur Miete oder im Eigentum wohnen, kann es manchmal sein, dass die Nutzung eines Balkonkraftwerkes nicht möglich ist. Das ist zum Beispiel dann der Fall, wenn es sich um ein denkmalgeschütztes Gebäude handelt. Informieren Sie sich am besten vorab, dann kommt es später nicht zu Problemen.

Ähnliche Beiträge

Beliebte Artikel

Schon gelesen?

Halle aus Sandwichplatten

Sandwichplatten für den Hallenbau

Kaum ein Material eignet sich so gut für den Hallenbau wie Sandwichplatten. Sie decken eine ganze Reihe an Vorteilen ab und lassen sich durch...
Kragarmtreppe

Die Kragarmtreppe: Definition, Kosten und Vorteile

In der Welt des modernen Wohn- und Geschäftsbauens spielt Ästhetik eine ebenso wichtige Rolle wie Funktionalität. Eine der eindrucksvollsten Möglichkeiten, beides zu verbinden, bietet...
Stabparkett verlegen

Parkett auf Fliesen verlegen: So geht’s

Kann man Parkett auf Fliesen verlegen? Ja, das geht. Hier sind aber einige Dinge beachten, weil es sonst zu Problemen kommen kann - vor...
Kombiniert die Vorteile erbeuerbarer Energien und konventioneller Systeme: Die Hybridheizung.

Heizlastberechnung: So ermitteln die Heizlast

Was ist eine Heizlastberechnung und wann muss diese durchgeführt werden? Kann man dadurch wirklich hohe Heizkosten einsparen? Und kann ich diese auch selber durchführen? In...
KfW-Förderung Photovoltaik

Förderungen für Photovoltaik | Das ist 2024 möglich

In Zeiten des Klimawandels und der zunehmenden Notwendigkeit, nachhaltige und erneuerbare Energiequellen zu erschließen, gewinnt die Solarenergie immer mehr an Bedeutung. Photovoltaikanlagen, welche die...
DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner