Winkelschleifer / Flex: Was ist der Unterschied?

Winkelschleifer oder Flex? Was ist der Unterschied? Oft werden beide Begriffe verwendet, doch gibt es zwischen diesen beiden Begriffen einen Unterschied?

Im Grunde genommen meint man mit beiden Begriffen ein und dasselbe. Die Bezeichnung „Flex“ hat sich im Laufe der Zeit einfach besser durchgesetzt. Aber wie kam es eigentlich zu dieser Namensumstellung?

Früher Winkelschleifer, heute Flex

Als Erstes gab es den Winkelschleifer. Die Bezeichnung kam daher, weil die Scheibe im 90-Grad-Winkel zum Motor stand.

1935 brachte das Unternehmen FLEX-Elektrowerkzeuge GmbH die ersten Winkelschleifer auf den deutschen Markt. Dadurch wurde die Bezeichnung „Flex“ zwar geprägt, was die FLEX-Elektrowerkzeuge GmbH aber tatsächlich herstellte, waren Winkelschleifer.

Flex ist eigentlich auch ein kürzerer Name und schneller auszusprechen, als Winkelschleifer. Vielleicht hat sich die Bezeichnung auch nur deshalb durchgesetzt.

Auch wenn das Unternehmen heute nicht mehr der Spitzenreiter auf diesem Gebiet ist, bleibt die Bezeichnung wahrscheinlich immer so bestehen. Das Flexen wird wohl nicht so schnell gegen ein anderes Wort ersetzt werden.

Flex von Bosch oder Makita?

Die besten Winkelschleifer kommen heute von Firmen wie Bosch oder Makita. Beide haben sich auf diesem Gebiet gut etabliert. Aber welcher Hersteller liefert die besseren Geräte?

Beide Hersteller liefern hochwertige Winkelschleifer. Bei beiden Herstellern lassen sich die Akkus für fast alle anderen elektrische Geräte verwenden. Auch das Gewicht ist sehr ähnlich. Bei den Drehzahlen gibt es ebenfalls keine nennenswerte Unterscheide.

Einzig sichtbarer Punkt ist die Optik. Und die ist ja bekanntlich Geschmackssache.

Modell / MarkeMakita DGA504Z Akku-WinkelschleiferBosch Professional Akku Winkelschleifer GWS 18-125
ProduktbildMakita DGA504Z Akku-WinkelschleiferBosch Professional Akku Winkelschleifer GWS 18-125
AntriebAkku, 18 V, 5 AhAkku, 18 V
Gewicht2,5 kg2,3 kg
Geschwindigkeit8.500 U/min10.000 U/min
Preis119,99 EUR176,74 EUR
Hier kaufen*Bei Amazon kaufenBei Amazon kaufen

Flex mit Akku

Wer heute noch eine Flex kaufen möchte, der kann zwischen Flex mit Kabel oder Akku entscheiden.

Beim Kabel muss immer eine Steckdose zur Verfügung stehen. Das Kabel kann bei der Arbeit stören und die Flex ist so insgesamt etwas unhandlicher. Dafür gibt es keinen Akku, der aufgeladen werden muss.

Winkelschleifer mit Akku sind hier deutlich praktischer. Sie können an jeden Ort mitgenommen und eingesetzt werden. Hier empfiehlt es sich, sich gleich 2 Akkus zuzulegen. So hat man immer einen zweiten Akku parat, wenn einer plötzlich leer ist.

Wer eine Flex nur sehr selten benötigt, dem reicht normalerweise auch ein Winkelschleifer mit Kabel, da Akkus regelmäßig zum Einsatz kommen sollten.

Ähnliche Beiträge

Beliebte Artikel

Schon gelesen?

Außenlift

Außenlift: So hoch sind die Kosten

Ein Außenlift ist eine mechanische Vorrichtung, die es Personen ermöglicht, Höhenunterschiede an der Außenseite eines Gebäudes sicher und bequem zu überwinden. Er wird häufig...
Alarmsystem Haus

Alarmsysteme für Häuser: Alle Möglichkeiten im Überblick

Stellen Sie sich vor, Sie kommen nach einem langen Tag nach Hause, und das Erste, was Ihnen begegnet, ist ein Gefühl von Sicherheit und...
Holz spalten mit Axt

Wie man Brennholz richtig schneidet und spaltet | 5 Schritte

Ein prasselndes Kaminfeuer an einem kalten Wintertag ist ein wahres Wohlfühlerlebnis. Doch ohne die richtige Vorbereitung, wie auch das Schneiden und Spalten von Brennholz...
Frau liegend auf Matratze

Welche Matratze passt zu mir? Ein Ratgeber

Eine erholsame Nacht beginnt mit der richtigen Matratze. Sie ist nicht nur die Grundlage für einen tiefen und gesunden Schlaf, sondern spielt auch eine...
Halle aus Sandwichplatten

Sandwichplatten für den Hallenbau

Kaum ein Material eignet sich so gut für den Hallenbau wie Sandwichplatten. Sie decken eine ganze Reihe an Vorteilen ab und lassen sich durch...
DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner