Start Blog

Wieso Sie ihren Garten mit einheimischen Pflanzen anlegen sollten!

Biene, Aster

Mancher Hobbygärtner lässt sich schnell vom Anblick exotischer Pflanzen bezaubern. Mit regionalen Gegebenheiten sind diese Pflanzen aber nur selten vertraut. Demgegenüber kann die lokale Pflanzenwelt gleich auf mehreren Ebenen sprichwörtliche Heimvorteile geltend machen. Hier erfahren Sie, was alles dafür spricht, den Garten mit einheimischen Pflanzen anzulegen.

Einheimische Pflanzen sind mit den Gegebenheiten vor Ort vertraut. Am richtigen Standort benötigen sie kaum Winterschutz oder künstlichen Dünger und sind nicht so anfällig für Schädlinge. So hält sich die Arbeit beim heimischen Garten in Grenzen. Außerdem fördert er die Artenvielfalt.

Informieren Sie sich über die wichtigsten Vorteile einheimischer Pflanzen. So können Sie deren Pluspunkte optimal ausschöpfen und erhalten einen Einblick in die ganze Bandbreite der Gartengestaltung.

Deshalb sind heimische Pflanzen robuster

Das gesunde Wachstum von Pflanzen hängt von den klimatischen Bedingungen, der Bodenbeschaffenheit und der Pflege ab. Je besser das Klima und das Substrat auf die Bedürfnisse abgestimmt sind, umso weniger Pflege ist notwendig und umso besser gedeiht die Pflanze.

Einheimische Pflanzen sind sowohl mit den Temperaturen der Region wie auch mit der Luftfeuchtigkeit und anderen Gegebenheiten vertraut. Wenn Sie diese am richtigen Platz setzen, haben Sie eine robuste Pflanze, die ganz ohne Ihr Zutun wächst und gedeiht.

Da lokale Pflanzen in der Natur auch Wege gefunden haben, wie sie über den Winter kommen, haben Sie auch im Herbst weniger Arbeit. Während Sie bei manchen exotischen Pflanzen aufwendige Maßnahmen zum Winterschutz treffen müssen, ist das bei den meisten heimischen Pflanzen nicht der Fall. Allenfalls bei manchen jungen Exemplaren sollten Sie einige Vorkehrungen treffen oder darauf achten, dass sie an einem geschützten Standort stehen.

Darum lohnt sich die Förderung der Biodiversität

Wenn Sie Ihren Garten regional bepflanzen, unterstützen Sie das Ökosystem als Ganzes. Einheimische Pflanzen bieten Bienen Nahrung und vielen nützlichen Insekten einen Lebensraum. Damit leistet der Garten einen Beitrag zum Erhalt der Artenvielfalt. Wenn Sie die Biodiversität auf diese Weise fördern, bringt das auch Ihnen selbst Vorteile.

Ein grünes Paradies, in dem Schmetterlinge umherfliegen und Vögel zwitschern, verspricht viel Erholung. In ihm herrscht eine lebendige und zugleich beruhigende Atmosphäre. Sie werden sich immer wieder über neue Gäste freuen können. Auch für Kinder wird ein Garten, der gerne auch von Marienkäfern oder Igeln besucht wird, zu einem echten Erlebnisort (Detaillierter informieren).

Einheimische Pflanzen kommen besser mit Schädlingen zurecht

Möglicherweise fragen Sie sich, ob ein Garten, der nützliche Insekten anzieht, auch für Schädlinge attraktiv ist. Tatsächlich ist es möglich, dass sich auch in diesen einige Schädlinge verirren. Anders als fremde Pflanzen sind einheimische Arten für Schädlinge jedoch nicht so ein gefundenes Fressen. Sie haben über die Jahrhunderte Abwehrmechanismen entwickelt.

Um Schädlingsbefall vorzubeugen, sollten Sie auf die richtigen Pflanznachbarn achten. Wenn Sie sich an einigen Stellen unsicher sind, können Sie beispielsweise Kräuter oder Zwiebelpflanzen mit einem betont strengen Geruch in die Nähe setzen. Nutzen Sie biologische Abwehrmechanismen und Sie kommen im heimischen Garten ohne chemische Schädlingsbekämpfung aus.

FAQ – Häufige Fragen zum Garten mit einheimischen Pflanzen

Wann gelten Pflanzen als einheimische Pflanzen?

Einheimische Pflanzen sind solche, die in bestimmten Regionen heimisch sind. Das bedeutet, dass sie dort ohne Kultivierung durch den Menschen in der Natur verbreitet sind und sich frei dort ausbreiten.

Wie wird ein einheimischer Garten besonders robust?

Pflanzen Sie keine Monokultur, sondern setzen Sie möglichst viele verschiedene einheimische Pflanzen in Ihren Garten. So wird der Boden nicht zu einseitig beansprucht und sie ziehen kaum Schädlinge an.

Welche einheimischen Pflanzen sorgen für einen besonderen Anblick?

Sie sind auf der Suche nach dem besonderen Etwas für einen Garten mit heimischem Garten? Nutzen Sie alte Arten und Sie haben schon bald etwas in Ihrem Garten, was nicht jeder Gärtner sein Eigen nennen kann.

Beliebte Artikel

Schon gelesen?

Das Coronavirus macht auch den Bauherren das Leben schwer. Viele sind verunsichert, wie es nun weitergeht.

Coronavirus und Hausbau: Wir beantworten die 7 Top-Fragen!

Die Einschränkungen , die aufgrund der rasanten Verbreitung des Coronavirus von den Regierungen verhängt wurden, treffen auch Bauherren und Eigenheimbesitzer. In der eigentlich besten...
Ein Gewächshaus bietet Ihnen zahlreiche Möglichkeiten. Darüber hinaus können Sie Ihre Ernte mitunter deutlich früher einfahren.

Gewächshaus bauen: Funktionsweise und Bauarten im Überblick

Es gibt zahlreiche Gründe, die dafür sprechen, sich ein Gewächshaus zu bauen. Bei der Auswahl haben Sie überdies zahlreiche Möglichkeiten, die sich vor allem...
Eignet sich optimal für die Wasserentnahme von einer Zisterne: Die Tauchdruck-Pumpe.

Regenwasserpumpe: Der praktische Helfer für Zisterne und Wassertonne

Es gibt etliche Gründe, die eine effiziente Nutzung von Regenwasser sinnvoll machen. Neben dem ökologischen Wunsch, der Wasserverschwendung bewusst entgegen zu treten, spart der...
Ein Beton Lichtschacht wird in der Regel einbaufertig angeliefert.

Lichtschacht aus Beton: Diese Dinge sind wichtig zu wissen

Ein Lichtschacht aus Beton wird heutzutage zur Vermeidung von Wärmebrücken auf der außen liegenden Dämmschicht montiert. Massive Beton-Lichtschächte garantieren eine lange Lebensdauer und sind...
Die Betontreppe wird heutzutage meist als Fertigtreppe angeliefert. Das spart Zeit und Geld.

Die Fertigtreppe aus Beton: Eigenschaften und Kosten

Eine Treppe aus Beton wird als Fertigtreppe angeliefert und ist deswegen praktisch in Kauf und Verbau. Doch auch bei Beton muss es nicht völlig...