Start Blog

Wasserleitung installieren: Nützliche Tipps, die Sie kennen sollten

Die Installation der Wasserleitungen umfasst alle Ver- sowie Entsorgungsleitungen im Gebäude.
Die Installation der Wasserleitungen umfasst alle Ver- sowie Entsorgungsleitungen im Gebäude.

Sanitärinstallationen verlangen nicht nur handwerkliches Können, sondern auch viel fachmännisches Wissen. Vor allem beim Hausbau sollten Sie deshalb von Beginn an auf Unterstützung durch Profis setzen: Das gilt insbesondere für die Wasserleitungen. Das Installieren einer Wasserleitung sollte man deshalb nicht auf die leichte Schulter nehmen.

Die Installation der Wasserleitungen umfasst alle Ver- sowie Entsorgungsleitungen im Gebäude. Sanitärleitungen installiert man dabei ohne Rücksicht auf ihre Lage. Die Möglichkeit einer Entleerung sollte zudem am tiefsten Punkt der Rohrführung eingerichtet werden!

Wasserleitung installieren: Energieeffizienz und Schallschutz nicht vernachlässigen

Außerdem empfiehlt es sich vor allem aus Energiespargründen, die Leitungen zwischen der Entnahmestelle und dem Warmwasserbereiter nach Möglichkeit kurz zu halten. Neben der Energieeffizienz sollte man auch den Schallschutz nicht vernachlässigen. Insbesondere bei Mauerdurchführungen sollte man auf eine Schallentkoppelung zum Bauwerk achten! Dies kann mittels einer passenden Isolierung oder aber durch ein Überschubrohr geschehen.

Bei zu montierenden Sanitärgegenständen – etwa der Toilette, einer Brausetasse, einer Badewanne oder einem Waschbecken – sollte man entweder Schallschutzprofile beilegen oder mittels Wannenträgern vom Bauwerk entkoppelt werden. Bei einer eventuell horizontal erfolgenden Verlegung der Abflussrohre sollten Sie darauf achten, kein zu großes, lärmintensives Gefälle entstehen zu lassen. Lassen Sie sich fachmännisch beraten! Regelmäßiger, durch Wasserleitungen verursachter Lärm im eigenen Haus kann rasch zum empfindlichen Ärgernis werden.

Wasserleitung installieren: Kupferrohre

Bei den Zuleitungssystemen ist die Auswahl groß: Beliebt sind unter anderem Kupferrohre. Diese werden verlötet oder aber durch Klemmriemenverbindungen beziehungsweise Quetschverbindungen mithilfe von Formstücken zum Leitungsverbund kombiniert. Im industriellen Bau werden gerne sogenannte Pressfittings eingesetzt – diese ermöglichen eine sehr zügige und dauerhaft dichte Verbindung von Kupferrohren, ohne dass umständlich der Lötkolben eingesetzt werden muss.

Auch für Heimwerker gut anwendbar sind kupferne Rohr-in-Rohr-Systeme: Diese bestehen aus einem glatten, kompakten Innenrohr sowie dem äußeren Schutzschlauch. Realisiert werden können sie über alle gängigen Installationsmethoden, beispielsweise Strang-, Ring- oder Einzelleitungen. Die Rohr-in-Rohr-Systeme sind zudem in verschiedenen Durchmessern erhältlich. Besonders nützlich: Dank ihrer doppelwandigen Beschaffenheit schützen sie besonders gut vor mechanischen Belastungen.

Kunststoff: Vor allem bei Ableitungssystemen beliebt

Im Gegensatz zu Sanitärleitungen spielt bei der Abflussverrohrung das Gefälle eine wichtige Rolle. Nur durch dieses kann man einen guten Durchfluss gewährleisten – denn die Ableitungssysteme funktionieren häufig drucklos. Um zugleich Unterdruck und die dadurch drohende Sogwirkung zu vermeiden, sollte man jeden senkrecht verlaufenden Abwasserstrang ins Freie überlüften. In der Regel erfolgt dies über das Dach. Anbindungsleitungen mit einer Länge von vier Metern oder mehr sollte man ebenfalls überlüften.

Bei den Ableitungssystemen dominiert Kunststoff als Werkstoff. Verarbeiten kann man Kunststoff sowohl durch Verschweißen, Stecken oder Verkleben. Gängig sind unter anderem PVC-Abflussrohre, schwarze Kunststoffrohre aus Polyethylen oder graue HT-Kunststoffrohre. Häufig trifft man jedoch auch noch auf Abflussrohre aus Gusseisen: Diese überzeugen vor allem durch hervorragende Schallschutzwerte.

Beliebte Artikel

Schon gelesen?

Gar nicht mal so teuer: Massivbaustoffe sind günstiger, als oft angenommen.

Massivbaustoffe im Vergleich: Ein praktischer Überblick

Seit jeher gelten massive Baustoffe als bewährte und beliebte Bestandteile beim Hausbau: Über Jahrhunderte galten Gebäude aus Naturstein als Symbol für Wohlstand, heute überzeugen...
Insektenhotel

Insektenhotel selber bauen oder kaufen? Dieses Video klärt auf

Insektenhotels gibt es am Markt in verschiedensten Preisklassen und Größen. Das reicht von einem einfachen Wildbienenhäuschen für zehn Euro bis hin zum Fünf-Sterne-Hotel für...
Das Vogelhaus sollte für Katzen nur schwer erreichbar sein. Achten Sie auch darauf, dass die Vögel den Platz rund um das Vogelhaus gut einsehen können.

Vogelhaus aufstellen: Diese Dinge sollten Sie unbedingt beachten

Vogelhäuschen sehen im Garten nicht nur schick aus, sie sind gerade in Wintermonaten auch Nahrungsquelle für viele Piepmätze. Während die einen auf das Fertig-Vogelhaus...
Dichtschlämme, Dusche, Badezimmer

Dichtschlämme auftragen: So dichten Sie Ihr Badezimmer ab

Den Duschvorhang fünf Minuten nicht ordentlich vorgezogen – und schon steht das halbe Badezimmer unter Wasser. Grundsätzlich kein Problem, solange der Untergrund ordentlich abgedichtet...
Wandfarben, Farbeimer

Schöne Wandfarben: Die passende Farbe für Ihr Projekt finden

Wandfarben unterscheiden sich nicht nur in Qualität und Preis, sondern auch in ihren Eigenschaften. Aber auch das Abstimmen von Wandfarbe und der Farbe der...