Maus aussetzen: So werden Sie die Nager wieder los

Mäuse können zu einer echten Plage werden, wenn man sie erst einmal im Garten hat. Aber auch wenn die kleinen Mäuse süß aussehen, sollte man sie einfangen und am richtigen Ort wieder aussetzen.

Wir haben die besten Tipps für Sie zusammengefasst und zeigen Ihnen, wie Sie die kleinen Nager lebendig einfangen und wieder loswerden.

Warum Sie Mäuse loswerden sollten

Mäuse können sich schnell vermehren und zu einer Plage werden. Auch das gefährliche Hantavirus oder andere Krankheiten können von Mäusen übertragen werden.

Aus diesem Grund sollte man alles daran setzen, die kleinen Wesen wieder loszuwerden.

Suchen Sie unbedingt nach dem Grund der Mäuse. Mäuse halten sich oft dort auf, wo es etwas zum Fressen gibt. Das kann ein Kompost sein. Auch dort, wo es Hühner gibt, gibt es Futter und somit Futter für die kleinen Nager.

Maus einfangen: so gehts

Mäuse einzufangen, ist gar nicht schwer. Was sie dafür brauchen, ist Mausefalle. Hier gibt es die Schlagfallen, bei denen die Mäuse getötet werden, was in Deutschland auch erlaubt ist. Allerdings sollten Sie sich überlegen, ob das auch wirklich notwendig ist.

Eine bessere Lösung ist es, die Mäuse mit einer Lebendfalle einzufangen und an einem anderen Ort wieder freizulassen.

Übrigens können auch Katzen dabei helfen, Mäuse auf einer natürlichen Art und Weise wieder loszuwerden.

Wenn Sie eine Lebendfalle benutzen, dann können Sie die Maus mit ein paar Leckereien anlocken. Hier sind einige Lebensmittel, die Mäuse wirklich mögen:

  • Nüsse und Körner
  • Speck (angebraten)
  • Erdnussbutter
  • Brot

Maus aussetzen: Wo setzt man eine Maus am besten aus?

Ist Ihnen eine Maus in die Falle getappt, sollten Sie sie schnell an einen Ort bringen und freilassen.

Der richtige Ort befindet sich einige Hundert Meter von Ihrem Haus entfernt. Diese Entfernung garantiert, dass die Maus nicht wieder zurückkommt.

Am besten setzt man die Maus an einem Feldrand am Wald ab, der auch zum natürlichen Lebensraum der Maus gehört.

Nur bei Hausmäusen ist der Wald der falsche Ort für eine Aussetzung, da diese immer in der Nähe von Menschen leben. Eine alte Scheune abseits gelegen von bewohnten Häusern wäre ein optimaler Ort für Hausmäuse.

Hände waschen

Denken Sie noch daran, dass Mäuse Krankheiten übertragen können?

Wenn Sie eine Maus gefangen und woanders wieder freigelassen haben, sollten Sie sich unbedingt die Hände mit Seife gründlich waschen.

Fassen Sie sich auf keinen Fall ins Gesicht und passen Sie auf, wo Sie Ihre Finger hintun. Her sollte man lieber auf Nummer sicher gehen.

Ähnliche Beiträge

Beliebte Artikel

Schon gelesen?

Alarmsystem Haus

Alarmsysteme für Häuser: Alle Möglichkeiten im Überblick

Stellen Sie sich vor, Sie kommen nach einem langen Tag nach Hause, und das Erste, was Ihnen begegnet, ist ein Gefühl von Sicherheit und...
Holz spalten mit Axt

Wie man Brennholz richtig schneidet und spaltet | 5 Schritte

Ein prasselndes Kaminfeuer an einem kalten Wintertag ist ein wahres Wohlfühlerlebnis. Doch ohne die richtige Vorbereitung, wie auch das Schneiden und Spalten von Brennholz...
Frau liegend auf Matratze

Welche Matratze passt zu mir? Ein Ratgeber

Eine erholsame Nacht beginnt mit der richtigen Matratze. Sie ist nicht nur die Grundlage für einen tiefen und gesunden Schlaf, sondern spielt auch eine...
Halle aus Sandwichplatten

Sandwichplatten für den Hallenbau

Kaum ein Material eignet sich so gut für den Hallenbau wie Sandwichplatten. Sie decken eine ganze Reihe an Vorteilen ab und lassen sich durch...
Kragarmtreppe

Die Kragarmtreppe: Definition, Kosten und Vorteile

In der Welt des modernen Wohn- und Geschäftsbauens spielt Ästhetik eine ebenso wichtige Rolle wie Funktionalität. Eine der eindrucksvollsten Möglichkeiten, beides zu verbinden, bietet...
DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner