Akzentwand streichen: So geht’s | Tipps & Anleitung

Eine bunte Akzentwand kann einen Raum auf eine einzigartige Weise aufwerten und ihm einen frischen, neuen Look verleihen. Sie schafft einen Blickpunkt im Raum und zieht Aufmerksamkeit auf eine bestimmte Wand.

Allerdings ist es wichtig, die richtige Wand auszuwählen und die passende Akzentfarbe zu wählen, um das gewünschte Ergebnis zu erzielen. Bevor man mit dem Streichen beginnt, sollten einige wichtige Überlegungen angestellt werden, wie: Was ist der Zweck des Raumes? Welche Art von Stimmung möchte man schaffen? Mit welchen Farben fühlt man sich wohl?

In diesem Artikel werden wir uns genauer mit den Schritten und Überlegungen befassen, die notwendig sind, um eine perfekte Akzentwand zu schaffen. Wir werden uns zunächst damit beschäftigen, wie man die richtige Wand auswählt, dann erläutern, wie man die passende Akzentfarbe wählt und erklären, wie man die Akzentwand streicht, um das beste Ergebnis zu erzielen.

Die richtige Wand auswählen

Wenn man eine Akzentwand streichen möchte, muss man sich zunächst für eine Wand entscheiden, die hervorgehoben werden soll. Grundsätzlich kann man dafür jede der Wände nutzen, aber es gibt einige Faustregeln, die sich für die Auswahl etabliert haben.

  • Wer sich unsicher ist, welche Wand die richtige ist oder ob die eigenen Fertigkeiten ausreichen, kann sich an Malerbetrieben in der Nähe wenden, um Rat zu bekommen oder die Wand streichen zu lassen.

Faktoren für die Auswahl der Akzentwand

  • Ein natürlicher Blickpunkt im Raum kann als Ausgangspunkt dienen, um die Wand auszuwählen, die hervorgehoben werden soll. Dazu kann eine Wand mit einem Kamin, eingebauten Bücherregalen, einer interessanten Nische oder einem dramatischen Kunstwerk gehören. Auch in einem Schlafzimmer bietet sich die Wand hinter dem Kopfteil als Akzentwand an.
  • Wenn der Raum keinen natürlichen Blickpunkt hat, kann man durch die Wahl der Akzentwand einen Blickpunkt im Raum schaffen. Hierbei sollte man darüber nachdenken, wie der Raum dekoriert wird und welche Möbelstücke vorhanden sind, um diese Elemente mit der Akzentwand zu kombinieren.

    Rote Wand, AkzentwandFoto: Viktoriia / stock.adobe.com
    Optimal kombiniert: Die Sessel mit den roten Kissen passen zur rot gefärbten Wand und machen diese zu einem echten Blickfang.

  • Eine weiße Wand, die nun farblich gestaltet wird, kann zu einem effektiven Blickpunkt werden, wenn man dort mit Bilderrahmen einen visuellen Fokus auf dem bunten Hintergrund erzeugt.
  • Eine Akzentwand kann auch dazu genutzt werden, unerwünschte Blickpunkte abzuschwächen, wie den Fernseher. Hier eignet es sich, eine Akzentwand hinter dem Fernseher zu platzieren, um diesen weniger zum Blickpunkt im Raum werden zu lassen.
  • Wenn man eine durchgängige Wand ohne Fenster und Türen wählt, wirkt die Akzentwand am besten. Große Fenster mit Aussicht auf eine schöne Landschaft können ihre Wirkung beeinträchtigen.
  • In einem länglichen Raum sollte man die am weitesten entfernte kurze Wand als Akzentwand wählen, um den Raum optisch etwas angenehmere Proportionen zu geben. Der Raum wirkt dann weniger eng und gestreckt.

Die passende Farbe auswählen

Beim Auswählen der Akzentfarbe für eine Wand sollten einige Faktoren berücksichtigt werden.

  • Der Zweck des Raumes und die gewünschte Stimmung sollten in die Entscheidung einfließen. Wenn es sich etwa um ein Schlafzimmer handelt, kann eine beruhigende Farbe wie Blau oder Grün gewählt werden, während ein Wohnzimmer mit einer lebhafteren Farbe wie Rot oder Orange belebt werden kann.
  • Die Akzentfarbe sollte dunkler sein als die anderen Wände im Raum, um eine klare Abgrenzung zu schaffen und die Aufmerksamkeit auf die ausgewählte Wand zu lenken.
  • Es ist auch wichtig, eine Farbe zu wählen, die das vorhandene Farbschema des Raumes ergänzt, anstatt sich ihm zu widersetzen. Eine gute Möglichkeit, dies zu tun, ist, eine Farbe zu wählen, die in Accessoires, Möbeln oder Kunstwerken im Raum bereits vorhanden ist. Dafür eignen sich Farben mit einem ähnlichen Farbton oder eine angenehme Kontrastfarbe.
  • Wer orange Einrichtungsstücke hat, kann beispielsweise mit einer blauen Wand einen guten Kontrast erzielen.
  • Es ist jedoch auch wichtig, bei der Farbanpassung nicht zu übertreiben. Zu viel Übereinstimmung bei den Farben im Raum kann dazu führen, dass der Raum eintönig und langweilig wirkt, etwa, wenn jeder Gegenstand und die Akzentwand des Zimmers einen ähnlichen Beige-Ton hat.

Die Farbkarten aus Baumärkten können dabei helfen, eine Auswahl zu treffen. Alternativ gibt es in Einrichtungsblogs viele gute Bilderbeispiele für kreative Farbgestaltungen. Wer sich mit Bildbearbeitungsprogrammen auskennt, kann Fotos des ungestrichenen Raums aufnehmen und die Farben in dem Programm anpassen, um auszuprobieren, welche eine gute Wirkung hat. Wenn die Unterstützung braucht, kann auch hier den Rat professioneller Maler suchen.

Farbauswahl, FarbkartenFoto: Stefan Thiermayer / stock.adobe.com
Farbkarten können dabei helfen, die richtige Farbe für die Akzentwand zu finden.
  • Wer sich unsicher ist, welche Farbe passt, sollte zudem am besten zu einer gedämpften Farbe greifen. Hier besteht weniger die Gefahr, dass man sich an einer knalligen Farbe schnell satt sieht.

Akzentwand Streichen: Schritt-für-Schritt-Anleitung

Um die Akzentwand zu streichen, sind folgende Arbeitsschritte zu beachten:

  1. Berechnung der benötigten Farbmenge: Vor Beginn des Streichens sollte die benötigte Menge an Farbe berechnet werden, um sicherzustellen, dass genug Material vorhanden ist. Hierfür wird die Größe der zu streichenden Fläche in Quadratmetern berechnet und die empfohlene Farbmenge pro Quadratmeter vom Hersteller berücksichtigt.
  • Tipp: Je dunkler/intensiver die Farbe, desto eher lohnt es sich, die Wand zweifach zu streichen, um eine gleichmäßige Deckung zu erzeugen. Dann benötigt man mehr Farbe als für einen einmaligen Anstrich. Bei dem zweiten Streichdurchgang muss man die Farbe aber weniger dick auftragen.
  1. Entfernen von Fassungen und Abdecken von Fenstern und Möbeln: Bevor mit dem Streichen begonnen wird, sollten alle Fassungen und Verkleidungen an der Wand entfernt werden. Fenster und Möbel sollten sorgfältig abgedeckt werden, um zu verhindern, dass Farbe darauf spritzt.
  2. Verwendung von Malerkrepp für saubere Linien: Um eine saubere Kante zwischen der Akzentwand und den anderen Wänden zu erzielen, kann Malerkrepp auf den angrenzenden Flächen angebracht werden. Wenn die restlichen Wände weiß bleiben oder noch etwas der Farbe der anderen Wände übrig ist, kann man die Kanten des Klebebands mit der Farbe überstreichen. Das hilft dabei, beim Abziehen des Klebebands eine gerade Linie zu erhalten, die nicht ausgebessert werden muss.
Tipp: Kanten wirken oft schöner, wenn sie nicht in der Ecke der Wand/Decke liegen, sondern mit Krepp unterhalb/neben der Kante ein Rahmen geklebt wird, der auf der Akzentwand ungestrichen bleibt.
  1. Reinigung der Wand vor dem Streichen: Die zu streichende Wand sollte gründlich gereinigt werden, um sicherzustellen, dass die Farbe gleichmäßig aufgetragen werden kann. Staub und Schmutz können das Ergebnis beeinträchtigen.
  2. Optional – Streichen einer Grundierung für bessere Farbabdeckung: Eine Schicht Grundierung sollte aufgetragen werden, um sicherzustellen, dass die Farbe gleichmäßig und gut haftet. Dadurch wird auch die Farbabdeckung verbessert. Eine helle Grundierung lohnt sich auch, wenn die zu streichende Wand bereits eine intensive Farbe hat, die nun überstrichen werden soll. So geht man sicher, dass die neue Farbe so aussieht wie versprochen.
  3. Tragen von zwei Schichten der Farbe deiner Wahl auf: Nachdem die Grundierung getrocknet ist, können zwei Schichten der Farbe deiner Wahl aufgetragen werden. Bei hellen Farben kann eine Schicht ausreichen. Diese muss dann aber beim Streichen ausreichend sorgfältig und dick aufgetragen werden. Zwei Farbaufträge garantieren eine gleichmäßigere Abdeckung.
  • Tipp: Damit die ganze Wand den gleichen Farbton hat, sollte man aber nie nur einzelne Stellen nachbessern oder nachträglich streichen. Besser ist es, wenn die gesamte Wand gemeinsam trocknet. Stellen, die später gestrichen werden, können einen leicht anderen Farbton annehmen.

Fazit

Durch das sorgfältige Befolgen dieser Schritte kann eine professionelle und haltbare Akzentwand geschaffen werden. Für die Umsetzung benötigt man etwas malerisches Geschick. Da bei einer Akzentwand nur eine kleinere Fläche gestrichen wird, kann man dafür auch einen professionellen Maler einstellen, ohne das Budget zu sprengen.

Ähnliche Beiträge

Beliebte Artikel

Schon gelesen?

Außenlift

Außenlift: So hoch sind die Kosten

Ein Außenlift ist eine mechanische Vorrichtung, die es Personen ermöglicht, Höhenunterschiede an der Außenseite eines Gebäudes sicher und bequem zu überwinden. Er wird häufig...
Alarmsystem Haus

Alarmsysteme für Häuser: Alle Möglichkeiten im Überblick

Stellen Sie sich vor, Sie kommen nach einem langen Tag nach Hause, und das Erste, was Ihnen begegnet, ist ein Gefühl von Sicherheit und...
Holz spalten mit Axt

Wie man Brennholz richtig schneidet und spaltet | 5 Schritte

Ein prasselndes Kaminfeuer an einem kalten Wintertag ist ein wahres Wohlfühlerlebnis. Doch ohne die richtige Vorbereitung, wie auch das Schneiden und Spalten von Brennholz...
Frau liegend auf Matratze

Welche Matratze passt zu mir? Ein Ratgeber

Eine erholsame Nacht beginnt mit der richtigen Matratze. Sie ist nicht nur die Grundlage für einen tiefen und gesunden Schlaf, sondern spielt auch eine...
Halle aus Sandwichplatten

Sandwichplatten für den Hallenbau

Kaum ein Material eignet sich so gut für den Hallenbau wie Sandwichplatten. Sie decken eine ganze Reihe an Vorteilen ab und lassen sich durch...
DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner