Start Blog

Möbel für den Garten: Aus diesen Materialien können Sie wählen

Die Auswahl an Materialien bei Möbel im Garten ist vielfältig. Oft werden auch verschiedene Materialien kombiniert.
Die Auswahl an Materialien bei Möbel im Garten ist vielfältig. Oft werden auch verschiedene Materialien kombiniert.

Bei der Möblierung der Terrasse beziehungsweise des Gartens geht es nicht nur um die Wahl der Möbel, sondern auch um die Suche nach einem geeigneten Material. Denn einerseits sollen die Gartenmöbel gefallen und zu Haus und Garten passen, andererseits sollen sie den Bedingungen unter freiem Himmel möglichst lange standhalten.

Im Wesentlichen werden im Handel Gartenmöbel aus den Materialen Holz, Metall, Rattan und Kunststoff angeboten. Sie unterscheiden sich nicht nur optisch, sondern unter anderem auch in Haptik, Preis und Pflegeaufwand.

Mehr zum Thema Gartenmöbel:

Gartenmöbel kaufen: Mit Konzept zum stimmigen Gesamtbild

Holz für den Garten: Praktische Tipps zu Holzauswahl und Pflege

Möbel für den Garten: Holz

Wie bei Terrassendielen werden auch für Gartenmöbel gerne Tropenhölzer verwendet. Teakholz beispielsweise gilt als besonders witterungsbeständig und zählt zu den hochwertigsten Hölzern im Gartenmöbelbau. Ebenso gerne verwendet wird das meist aus Südosteuropa stammende Holz der Robinie. Aber auch Eukalyptusholz kommt aufgrund seiner guten Eigenschaften zum Einsatz.

Wer die Lebensdauer seiner Holzmöbel nicht verkürzen will, muss für eine entsprechende Pflege sorgen. Dafür empfiehlt es sich, die Möbel vor und nach der Gartensaison gründlich zu reinigen und mit einem geeigneten Holzschutzmittel einzulassen. Pflegeprodukte für die jeweilige Holzart finden Sie im Fachhandel. Beim Auftragen der Mittel beachten Sie unbedingt die Herstellerangaben.

Möbel für Garten: Robuste Metall-Möbel

Beim Bau von Gartenmöbeln aus Metall werden Aluminium, Edelstahl und Eisen eingesetzt. Aluminium-Möbel sind besonders leicht und mit einer Pulverbeschichtung versehen auch optimal geschützt. Für Edelstahlmöbel müssen Sie etwas tiefer in die Tasche greifen. Sie sind aber extrem UV-beständig und werden oft mit edlen Textilien oder hochwertigem Teakholz kombiniert. Für das richtige Vintage-Flair in Ihrem Garten, können Sie Gartenmöbel aus Eisen verwenden. Aufgrund der Pulverbeschichtung trotzen auch sie Wind und Wetter.

Die Pflege ist deutlich einfacher als bei Möbeln aus Holz. Meist lässt sich Schmutz mit einem sauberen feuchten Tuch wegwischen. Solange die Beschichtung in Ordnung ist, können Gartenmöbel aus Metall auch problemlos draußen überwintert werden. Von Zeit zu Zeit sollten Sie aber die Möbel trotzdem auf Roststellen überprüfen. Tupfen Sie beschädigte Stellen mit Reparaturlack aus.

Ein Klassiker: Rattan-Möbel

Den absoluten Lounge-Look erhalten Sie mit Möbel aus Polyrattan. Seit Jahren schon liegen die pflegeleichten Gartenmöbel im Trend und es ist kein Ende in Sicht: Ob für Balkon, Terrasse, Wohnzimmer oder Garten, Polyrattan-Möbel erfreuen sich nach wie vor großer Beliebtheit. Sie trotzen jeglicher Witterung und halten sogar der UV-Strahlung stand.

Die Reinigung erfolgt mit einem feuchten Tuch und milder Seifenlauge. Um die Lebensdauer zu erhöhen, bietet der Handel auch spezielle Pflegeprodukte für Polyrattan-Möbel an. Tipp: Um die Polster sauber zu halten und vor UV-Strahlung zu schützen, sollten sie bei Nichtverwendung drinnen oder in Aufbewahrungsboxen verstaut werden.

Pflegeleicht: Möbel für den Garten aus Kunststoff

Mittlerweile gibt es sie in unzähligen Formen und Varianten. Das ehemalige „Plastikteilimage“ haben sie längst verloren. Das liegt auch daran, dass der Handel verschiedene Kunststoffe mit unterschiedlicher Optik und Haptik anbietet. An seiner Wetterbeständigkeit und der einfachen Pflege hat sich trotzdem nichts geändert.

Auch hier empfiehlt sich die Reinigung mit einem feuchten Tuch und milder Seifenlauge. Flecken sollten Sie umgehend abwischen. Verzichten Sie aber in jedem Fall auf aggressive Scheuermittel. Je nach Kunststoffart sollten Sie bei heißen Gegenständen vorsichtig sein und Untersetzer verwenden, damit es zu keinen Verformungen kommt.

Beliebte Artikel

Schon gelesen?

Kellerdecke dämmen

Kellerdecke dämmen: Darauf sollten Sie beim Isolieren achten

Eine nachträglich angebrachte Dämmung der Kellerdecke hilft beim Energiesparen , senkt die Heizkosten und sorgt für Behaglichkeit in den Wohnräumen. Es verwundert deshalb nicht,...
Hier fungiert die stabförmige Tragkonstruktion als Basis: Die Holzskelettbauweise.

Der Holzskelettbau: Interessante Bauform für das Holzhaus

Ein Haus aus Holz zu bauen? Das konnten sich bis vor wenigen Jahren nur wenige Menschen vorstellen. Doch die Zeiten haben sich gewandt: Immer...
Weiße Wanne Hausbau

Weiße Wanne: Die Stahlbetonkonstruktion im Überblick

Der Begriff "Weiße Wanne" steht im Bauwesen für eine wasserundurchlässige Stahlbetonkonstruktion. Sie ist rundum geschlossen und sorgt mit Hilfe von hochwertigem WU-Beton im Bereich...
Bei der Wärmepumpe gibt es unterschiedliche Systeme.

Heizen mit der Wärmepumpe: Die Heizsysteme im Überblick

Auf der Suche nach dem richtigen Heizungssystem spielen mehrere Faktoren eine Rolle. Für viele Bauherren ist eine möglichst geringe Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen wie...
Mit der richtigen Füllung in ihrem Hochbeet schaffen Sie die optimalen Bedingungen für Pflanzen.

Das Hochbeet richtig befüllen: Für eine ertragreiche Ernte

Hochbeete können ertragreiche Ernten bescheren und so das Gärtnerherz höherschlagen lassen. Damit das auch klappt, müssen Sie das Hochbeet richtig befüllen. So kommt es...
GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner